Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Dienstag, 11. Dezember 2012

Leverkusen - HSV: Die letzten Big Points 2012

Das vorweihnachtliche Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga lautet Bayer Leverkusen gegen den Hamburger SV. Beide Teams konnten nach mißlungenem Start zuletzt überzeugen. Wer kann sich im letzten Spiel des Jahres drei Punkte unter den Weihnachtsbaum legen?

 

Hamburg wittert den Europapokal

 

 

Nach dem 2:0-Sieg über Hoffenheim, bei denen der Trainer-Effekt nach der Umstellung von Markus Babbel auf Neo-Coach Frank Kramer ausblieb, kletterten die Hanseaten in der Tabelle schon auf den Siebten Platz nach vorne.

 

 

  → jetzt auf Leverkusen - HSV wetten! 

 

 

Die internationalen Ränge winken und um diese zu erreichen, möchte sich die Elf von Thorsten Fink in der letzten Runde des Kalenderjahres 2012 noch mit einem Sieg in Leverkusen in die beste Position für das Frühjahr bringen. „Wir haben eine Chance auf Europa. Wenn andere Teams schwächeln, sind wir da. Wenn wir total konstant werden, könnten wir international Spielen“, so Fink in der „Bild“ über zuletzt 24 Punkte in 13 Spielen.

 

 

Der bevorstehenden Aufgabe beim Zweiten aus Leverkusen sieht der Blondschopf positiv entgegen: „Uns steht zum Glück das Wassern nicht bis zum Hals. Wir fahren voller Selbstvertrauen nach Leverkusen, können dort frisch aufspielen. Warum sollten wir nicht punkten?“

 

 

Wirft man einen Blick auf die Fußball-Wetten sieht es allerdings nicht nach einem Erfolg der Nordlichter aus. Mit Quote 5,10 sind die Rothosen die klaren Außenseiter im X-Mas-Duell. Ein Sieg für Leverkusen wird dagegen mit 1,65 quotiert, bei einem Unentschieden winkt der 3,60-fache Wetteinsatz.

 

 

Wenn einer eine Reise tut…

 

 

Gegen den HSV spricht neben der Leverkusener Erfolgsbilanz in diesem Halbjahr sicherlich auch die ermüdende Dienstreise unter der Woche. Die Hamburger nahmen für ein Schmerzensgeld von rund 825.000 Euro den 22.000-Kilometer langen Weg nach Brasilien auf sich, um in Porto Alegre das neue WM-Stadion einzuweihen. „Wir spielen erst Samstag, wie lange soll man da brauchen? Wir haben Spaß gehabt. Das war ein Erlebnis und daher für das Team vielleicht auch fördernd“, sieht es Fink nicht so eng.

 

 

Der Gegner wetzte in der Zwischenzeit allerdings die Messer. Den inoffiziellen Titel als erster Bayern-Jäger will sich die Lewandowski-Elf vor der Winterpause nicht mehr nehmen lassen. Nach der 2:3-Niederlage in Hannover soll daher im Schlagerspiel wieder ein Dreier her.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 11.12.2012, 17:30 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!