Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Mittwoch, 16. Januar 2013

Bundesliga: Die Bayern starten gegen den Tabellenletzten

Der Münchener Meisterschaftsaspirant kehrte dank eines furiosen 5:0-Testspielsieges über Schalke frisch gestärkt aus dem Trainingslager in Katar zurück – ähnlich torreich kann es nun gut und gerne auch beim Auftakt in die Rückrunde weitergehen. In der heimischen Allianz Arena bekommt es der souveräne Spitzenreiter schließlich „nur“ mit dem abgeschlagenen Schlusslicht aus Greuther Fürth zu tun: Vor dem bayrischen-fränkischen Derby werden die beiden Kontrahenten folgerichtig gleich von ganzen Fußball-Welten getrennt.

 

Schon am Ronhof siegten die Bayern mit 3:0…

 

 

Dass der Mannschaft von Jupp Heynckes dabei wieder einmal die haushohe Favoritenstellung sicher ist, macht dabei nicht nur ein Blick auf die Tabelle klar: Erwartungsgemäß hecheln die Kleeblätter auch in sämtlichen anderen relevanten Statistiken hoffnungslos hinterher. Während etwa der deutsche Rekordmeister in der gesamten Hinrunde lediglich eine Niederlage kassierte, hat es der Aufsteiger gerade einmal auf einen Sieg gebracht – vor allem deutet aber auch die jeweilige Torbilanz auf einen Kantersieg der Hausherren hin.

 

 

  → jetzt auf Bayern - Greuther Fürth wetten! 

 

 

In der ersten Saisonhälfte haben die Münchener mit ihren 44 Toren nämlich exakt viermal so viele Treffer wie die fränkischen Gäste erzielt; die Hintermannschaft der Spielvereinigung nahm im gleichen Zeitraum dafür viermal so viele Gegentreffer hin. Rein statistisch läuft somit alles auf einen 4:1-Erfolg der Bayern (Interwetten-Quote von 9,0) hinaus – doch selbst wenn es am Ende ein wenig knapper zugehen sollte, kann an einem Triumph des Favoriten vorab doch kaum ein Zweifel bestehen.

 

 

In der beliebten Dreiweg-Wette ist ein Münchener Sieg beim Wettanbieter Interwetten deshalb mit einer schlanken Quote von 1,12 versehen – allerdings sollte in diesem Fall durchaus auch eine Handicap-Wette zu vertreten sein. Schießen die Bayern in den 90 Minuten einen Erfolg mit mindestens zwei Toren Vorsprung heraus, ist dies bereits für eine deutlich attraktivere Quote von 1,42 gut.

 

 

Fürth bleibt der Mut der Verzweiflung

 

 

Aufgrund ihrer tabellarischen Notlage dürfen die Kleeblätter in den kommenden Monaten allerdings nicht zimperlich sein; um sich doch noch an das rettende Ufer heranzupirschen zu können, wird künftig auch manch unvermuteter Punktgewinn gebraucht. Das jüngste Remis der Bayern gegen die Gladbacher Fohlen zeigte ja bereits, dass der Tabellenführer gerade im heimischen Stadion zum Schlendrian neigt: Obendrein hat Greuther Fürth einen Großteil seiner weniger Punkte in der Fremde geholt.

 

 

Wird dem eigenen Punktekonto nun auch in München ein weiterer Zähler hinzugefügt, ist dies bei Interwetten für den 8-fachen Wetteinsatz gut. Ein sensationeller Sieg zum Rückrundenauftakt spielt dagegen sogar eine angemessen hohe Wettquote von 16,0 ein.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 16.01.2013, 12:30 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!