Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Mittwoch, 12. September 2012

Erlebt die Eintracht ein holländisches Wunder?

Vor dem Duell zwischen Frankfurt und Hamburg könnte die Ausgangssituation der beiden Vereine kaum unterschiedlicher sein: Während der verlustpunktfreie Aufsteiger den Münchener Bayern auf den Fersen ist, fuhr der Bundesliga-Dino bislang ausschließlich Niederlagen ein. Nach dem Fehlstart holten die Gäste nun aber Raffael van der Vaart in die Hansestadt zurück: Jetzt hoffen die Rothosen darauf, dass es schon am Sonntagnachmittag ein kleines Stückchen nach oben geht.

 

 

Frankfurt mischt die Liga auf

 

 

Eigentlich hatte die Saison für Armin Veh und seine Mannschaft besorgniserregend begonnen, schon in der ersten Pokalrunde holten sich die Hessen eine derbe 0:3-Klatsche in Aue ab. Der negative Start setzte bei den Frankfurtern aber offensichtlich ungeahnte Kräfte frei: Schon bei der Bundesliga-Premiere wurde das Spiel gegen die Werkself gedreht, kurz darauf schoss das Team dann sogar einen satten 4:0-Erfolg in Hoffenheim heraus.

 

 

  → jetzt auf Frankfurt - HSV wetten! 

 

 

Obwohl in Frankfurt ein nahezu komplett neu zusammengewürfeltes Team auf Punktejagd geht, nahm die Eintracht also reichlich Aufstiegseuphorie in die deutsche Eliteliga mit – gegen die kriselnden Hamburger muss der jüngst begonnene Siegeszug noch lange nicht zu Ende gehen. Interwetten traut es den Gastgebern somit durchaus zu, auch beim dritten Auftritt die weiße Weste verteidigen zu können: Für den nächsten Dreier wird der 2,2-fache Wetteinsatz zur Auszahlung gebracht.

 

 

Wird der Heilsbringer zum Retter?

 

 

In Tottenham hatte sich van der Vaart zuletzt mit durchwachsenen Leistungen aus der Stammelf gekickt – bei den am Boden liegenden Hamburgern stellt der 29-jährige jedoch nicht nur aufgrund seines Glamour-Faktors von Beginn an eine große Nummer dar.

 

 

Das Team von Thorsten Fink hatte zu Saisonbeginn mit derart schwachen Vorstellungen dilettiert, dass es eigentlich nur besser werden kann: In Anbetracht der hoffnungsloser Lage könnte van der Vaart nun mit etwas Glück tatsächlich der richtige Mann am richtigen Platze sein.

 

 

Den Norddeutschen kommt es dabei auch gelegen, dass der Top-Transfer für eine lange vermisste Aufbruchsstimmung sorgt: Ganz am hintersten Ende des Tunnels scheint mittlerweile wieder ein kleines Licht erkennbar zu sein. Führt sich der Neuzugang in Frankfurt nun auch noch mit einer ordentlichen Leistung ein, wird an der Alster gewiss schon bald wieder von der Europa League geträumt.

 

 

Die Experten von Interwetten haben allerdings so ihre Zweifel, dass van der Vaart sein Team gleich beim ersten Auftritt zu neuen Ufern führen kann: Die Siegquote von 3,0 schanzt den Gästen dann doch ziemlich deutlich die Rolle des Außenseiters zu. Lediglich bei einer Punkteteilung könnten sich erfolgreiche Tipper über noch höhere Auszahlungen freuen: Ein Remis in der Commerzbank-Arena ist mit 3,2 quotiert.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 12.09.2012, 12:10 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!