Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 04. Oktober 2012

BL: Überrennt Frankfurt auch die Fohlen?

Die Bayern-Jäger aus Frankfurt müssen am Sonntag beim vorjährigen Überraschungsteam aus Gladbach ran: Auch wenn der Elf von Lucien Favre in dieser Spielzeit noch nicht viel Brauchbares gelang, werden die Fohlen vom Wettanbieter Interwetten leicht im Vorteil gesehen.

 

 

Gastgeber müssen auf die Zähne beißen

 

 

Erst vor einer Woche waren die Gladbacher Borussen in Dortmund unter die Räder gekommen; spätestens seit der blamablen 0:5-Niederlage im Signal Iduna Park muss sich der Vorjahresvierte eine handfeste Krise eingestehen. Nach dem Abgang von Marco Reus ist das Offensivspiel der Mannschaft ganz offensichtlich kollabiert – und auch die Abwehr scheint zunehmend von allen guten Geistern verlassen zu sein.

 

 

Auch die Sprachregelung, dass die Neuzugänge noch etwas Zeit zur Akklimatisierung benötigen, nutzt sich nach nunmehr sechs gespielten Runden allmählich ab – stattdessen mehren sich die Zweifel, ob bei dem ungewohnten Jonglieren mit Millionenbeträgen nicht vielleicht doch danebengegriffen wurde. Immerhin Luuk de Jong blieben nach der jüngsten Niederlage neue Selbstzweifel erspart: Das Desaster beim deutschen Meister hatte der holländische Stürmer aufgrund einer Knöchelverletzung verpasst.

 

 

  → jetzt auf Gladbach - Frankfurt wetten! 

 

 

Am Sonntagnachmittag wird der bislang enttäuschende Torjäger seinem Verein allerdings wieder zur Verfügung stehen – im Idealfalle kehrt der 22-jährige mental gestärkt aus seiner unfreiwilligen Denkpause zurück. Nach dem spielerischen Offenbarungseiden werden gegen die Eintracht Kampf und Leidenschaft im Vordergrund stehen: Möglicherweise sind ja genau dies die Tugenden, mit denen auch de Jong endlich punkten kann.

 

 

Interwetten rechnet in jedem Falle schon damit, dass sich die Fohlen mit einer Trotzreaktion zurückmelden werden: Springt dabei sogar ein Heimdreier heraus, ist dies den 2,2-fachen Wetteinsatz wert.

 

 

Wie lange hält der Aufstiegsschwung?

 

 

Während die Borussia mit ihren Leistungen hadert, darf sich der gastierende Aufsteiger aus Frankfurt nach wie vor auf Wolke sieben wähnen: Auch beim jüngsten Heimspiel gegen den SC Freiburg riss die erstaunliche Erfolgsserie der Hessen nicht ab. Während zuletzt selbst die Bayern in Baryssau schwächelten, steht der erste Ausrutscher der Adlerträger noch immer aus: Armin Veh wird nun auch in Mönchengladbach alles daran setzten, dass sein Team noch eine weitere Woche auf der Erfolgswelle reiten kann.

 

 

Die Siegquoten für den Tabellenzweiten deuten jedoch darauf hin, dass den Wettanbietern der momentane Lauf der Mannschaft mittlerweile schon ein wenig unheimlich ist – richtiges Vertrauen schenkt auch Interwetten der Frankfurter Serie nicht. Ein Sieg der Gäste ist deshalb mit einer stolzen Quote von 3,0 versehen – nur ein Remis spielt angesichts einer Quote von 3,4 noch höhere Gewinne ein.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 04.10.2012, 12:25 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!