Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 04. April 2013

Bundesliga: Leverkusen will "Wölfe" fressen

Am 28. Spieltag der Bundesliga steigt in der BayArena eine interessante Partie. Mit Bayer Leverkusen und dem VfL Wolfsburg treffen am Samstag (15:30 Uhr) zwei Klubs aufeinander, die zu Saisonbeginn ähnliche Ziele hatten - einen internationalen Bewerb zu erreichen. Nach 27 Spieltagen könnte die Situation nicht unterschiedlicher sein. Für Leverkusen ist die Champions League in Reichweite, die "Wölfe" krebsen in der unteren Tabellenhälfte herum.

 

 

Leverkusen greift nach der Königsklasse

 

 

Wenn alles nach Plan läuft wird Leverkusen sein Plansoll mehr als erfüllen. Die Elf des Trainerduos Sascha Lewandowski und Sami Hyypiä liegt aktuell auf Rang drei und hat einen beruhigenden Vorsprung von sechs Zählern auf Platz vier. Damit stehen die Chancen sehr gut, dass die Werkself in der nächsten Saison in der Champions League spielen wird.

 

 

  → jetzt auf Leverkusen - Wolfsburg wetten! 

 

 

Doch über derart ungelegte Eier will Lewandowski auch nach Ostern nicht wirklich reden. Er fordert von seiner Mannschaft in den letzten sieben Spielen vielmehr "gnadenlosen" Einsatz – auch gegen die Wolfsburger. "Wir haben jetzt die Chance, etwas richtig Großes zu erreichen", so der Trainer auf der Bayer-Homepage.

 

 

Die Ausgangssituation ist klar: die Bookies von Wettanbieter Interwetten prognostizieren, dass sich Leverkusen souverän durchsetzen wird. Dafür winkt der 1,55-fache Wetteinsatz. Zuletzt hat sich Bayer aus einer Minikrise herausgeschossen. Nach zwei Niederlagen gegen Mainz und Bayern München sind die Leverkusener mit einem fulminanten 4:1-Erfolg in Düsseldorf auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Nun soll gegen den VfL der nächste Schritt folgen.

 

 

Wolfsburg unten drin statt obenauf

 

 

Bei den "Wölfen" ist hingegen Feuer am Dach. Nach dem mehr als enttäuschenden 2:2-Heimremis gegen Nürnberg, waren Analyse und eine  emotionale Ansprache der Verantwortlichen angesagt. Schließlich haben es Diego und Co. nicht geschafft, gegen den Ex-Klub ihres Trainer Dieter Hecking eine 2:0-Pausenführung über die Runden zu bringen. Der VfL hat mit großen Formschwankungen zu kämpfen und schafft es nicht, eine Aufholjagd zu starten. Und nun geht es ausgerechnet nach Leverkusen, wo die VW-Städter die letzten vier Partien allesamt verloren haben. Das Hinrunden-Duell gibt allerdings ein wenig Hoffnung: zuhause feierte der VfL einen 3:1-Erfolg über die Werkself.

 

 

Ein Blick auf die Fußballwetten bei Interwetten macht deutlich, dass der Online-Pionier nicht an eine Wiederholung glaubt. Bereits ein Wolfsburger Punktegewinn wird mit lukrativen 3,9 quotiert. Für einen Auswärtssieg macht der Wettanbieter gar den 5,6-fachen Wetteinsatz locker.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 4.04.2013, 09:50 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!