Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Mittwoch, 14. November 2012

Gladbach – Stuttgart: Der VfB ist ziemlich angefressen

Die Teams aus Gladbach und Stuttgart trugen am vergangenen Sonntag jeweils entscheidend dazu bei, dass es in den Bundesliga-Stadien turbulent zuging: Nach den insgesamt 12 Treffern waren allerdings nur in den Reihen der Fohlen zufriedene Gesichter zu sehen. Während es der Borussia mit einem Dreier in Greuther Fürth gelang, den Anschluss an die europäischen Startplätze herzustellen, hat der VfB gegen Hannover wertvolle Zähler liegengelassen.

 

 

Gladbach kriegt zunehmend die Kurve

 

 

Gegen die dezimierten Kleeblätter kämpften sich die Borussen erst einmal wieder an die Europa League heran; wurde vielerorts bereits ein frühes Ende der Ära Favre an die Wand gemalt, schlug die Mannschaft nun mit sieben Zählern aus den letzten drei Partien eindrucksvoll zurück. Vor allem der starke Arango nimmt im Team zunehmend die Rolle des Alleinunterhalters ein: Auch beim Gastspiel des VfB kommt es nun wieder im besonderen Maße auf die technischen Fähigkeiten des Venezolaners an.

 

 

  → jetzt auf Gladbach - Stuttgart wetten! 

 

 

Gegen die Stuttgarter hatte Gladbach in den vergangenen Jahren schließlich regelmäßig reichlich alt ausgesehen; in den letzten sechs Heimspielen sprang für die Fohlen nicht ein einziger Heimsieg heraus. Auch der vorjährige 3:0-Triumph in Stuttgart täuscht somit nicht darüber hinweg, dass es von den Schwaben zumeist Prügel setzte: So ist etwa die 0:7-Schlappe vor reichlich zwei Jahren allen Anhängern der Borussia noch immer in schmerzlicher Erinnerung.

 

 

 

Entsprechend zeigt sich Interwetten auch dieses Mal nur verhalten optimistisch, wenn es um einen Gladbacher Heimsieg geht: Mit einer Erfolgsquote von 2,4 springt für die Hausherren lediglich eine minimale Favoritenstellung heraus.

 

 

Wie reagiert der VfB auf den Hannover-Schock?

 

 

Ein Auswärts-Dreier spielt mit einer Quote von 2,75 folglich nur unwesentlich höhere Auszahlungen ein – ein mit 3,3 quotiertes Remis verspricht dagegen den mit Abstand höchsten Ertrag. Bei Interwetten geht man also nicht zwangsläufig davon aus, dass sich der VfB vom Negativerlebnis gegen die 96er aus der Bahn werfen lässt: Der gute Lauf der vergangenen Woche schlägt sich noch immer deutlich in den Quotierungen nieder.

 

 

Und auch gegen die Niedersachsen hatte die Truppe von Bruno Labbadia immerhin über 45 Minuten zu überzeugen gewusst; erst nach Wiederanpfiff hatten sich die Stuttgarter von ihren Gästen dann vollständig einlullen lassen. Dieser bittere Rückschlag könnte nach einer Serie von sieben ungeschlagenen Pflichtspielen in Folge aber ein Weckruf zur rechten Zeit gewesen sein: In Gladbach ist somit durchaus die Fortsetzung der längst begonnenen Aufholjagd drin!

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 14.11.2012, 11:00 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!