Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 18. Oktober 2012

2. Bundesliga: Münchner Löwen wollen Auer Veilchen verspeisen

"Vegetarische Kost" steht zum Abschluss des 10. Spieltages der 2. Bundesliga für 1860 München auf dem Plan! Die Löwen empfangen in der Allianz Arena am Montag (20:15 Uhr) Erzgebirge Aue, auch bekannt als Veilchen. Die Vorzeichen sind klar: Während die 60er in der Tabelle oben zu finden und um den Aufstieg in die Bundesliga kämpfen, ist bei Aue Abstiegskampf angesagt.

 

 

1. Niederlage vor Länderspielpause

 

 

1860 hat sich mit einem Negativerlebnis in die zweiwöchige Länderspielpause verabschiedet. Am letzten Spieltag gingen die Löwen in Berlin bei Hertha BSC mit 0:3 unter und rutschten dadurch aus den Aufstiegsrängen heraus. Innerhalb von 22 Minuten sorgten Ramos (55.) und zwei Mal Ben-Hatira (57. und 77.) dafür, dass sich die Münchner auf dem vierten Rang wiederfinden.

 

 

  → jetzt auf 1860 München - Aue wetten! 

 

 

Trainer Reiner Maurer nahm die erste Niederlage in dieser Saison nicht weiter tragisch. "Bei uns hat einiges gefehlt. Zudem haben wir die beiden hundertprozentigen Chancen in der 1. Halbzeit fahrlässig ausgelassen", so der Fussballlehrer auf der Vereinshomepage, der allerdings ein positives Zwischenresümee gezogen hat. "Wir haben 16 Punkte nach neun Spielen, davon mussten wir fünf schwere Auswärtsspiele bestreiten. Von der Seite her haben wir bisher eine gute Saison gespielt."

 

 

 

Die 60er befinden sich ganz klar in der Favoritenrolle. Wettanbieter Interwetten schätzt die Chance, dass sich die Löwen an den Veilchen den Magen verderben, sehr gering ein. Für einen Sieg der Gäste winkt daher eine mehr als lukrative Wettquote von 7,0. Bereits ein Remis ist den Interwetten-Buchmachern der vierfache Einsatz wert. Ein wenig überraschender Heimsieg wird mit 1,45 quotiert.

 

 

Aue beendet sieglose Zeit

 

 

Gegen Erzgebirge soll also wieder auf die Siegerstraße zurückgefunden werden. Die 17-tätgige Pause war dem Löwen-Trainer ein wenig zu lang, doch dafür hat sich die Verletztenliste verkürzt. Grigoris Makos, Necat Aygün und Daniel Halfar haben ihre Wehwehchen überwunden und sind fit und einsatzbereit.

 

 

Im Gegensatz zu den Münchnern konnte Aue relativ gelassen in die Länderspielpause gehen. Mit dem 3:1-Sieg gegen Regensburg konnte eine fünf Spiele andauernde Serie ohne Dreier beendet werden. Dennoch sind die Veilchen mit ihrem derzeitigen Tabellenplatz nicht zufrieden. Vor dem 10. Spieltag befinden sich die Mannen von Trainer Karsten Baumann auf einem Relegationsplatz.

 

 

Daher sieht man sich Sachsen nach Verstärkungen in der Offensive um. Während der Ex-Schalker Emile Mpenza sein Probetraining kurzfristig abgesagt hat, konnte Bakary Diakité nicht überzeugen. In der Vergangenheit gab es für Erzgebirge in München nicht sehr viel zu holen. In sechs Partien gab es vier Niederlagen, nur zwei Mal konnten die Auer mit einem Punktgewinn die Heimreise antreten. 

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 18.10.2012, 10:00 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!