Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 03. Mai 2013

2. Liga: Braunschweig auf der Jagd nach dem Meistertitel

Zum Abschluss des 32. Spieltags ist in Braunschweig einmal mehr Feiern angesagt. Die Eintracht hat am vergangenen Wochenede nach fast 30 Jahren den Aufstieg in die Bundesliga geschafft. Dementsprechend top wird die Stimmung sein, wenn die Niedersachsen am Montag (20:15 Uhr) als frisch gebackener Aufsteiger Energie Cottbus zu Gast haben. Zuletzt waren die "Löwen" in der Saison 1984/85 erstklassig. Die Braunschweiger könnten sogar noch als Meister ins Oberhaus zurückkehren. Der Rückstand auf Tabellenführer Hertha BSC ist mit vier Zählern allerdings relativ groß. Für den Titelkampf wäre ein Sieg Pflicht.

 

 

Braunschweig nach fast 3 Jahrzehnten wieder erstklassig

 

 

Der Jubel bei den 2.200 mitgereisten Fans der Eintracht war riesig. Mit dem 1:0-Erfolg in Ingolstadt kehrt Braunschweig nach 28 Jahren in die Bundesliga zurück. Einer der beiden Aufstiegsplätze ist den Niedersachsen seit dem vergangenen Spieltag endgültig nicht mehr zu nehmen. "Absoluter Wahnsinn! Heute ist ein unglaublicher Tag, an dem unser großer, großer Traum in Erfüllung gegangen ist", jubelte Aufstiegstrainer Torsten Lieberknecht unmittelbar nach dem Schlusspfiff.

 

 

  → jetzt auf Braunschweig - Cottbus wetten! 

 

 

Die noch ausstehenden drei Spieltage sind nur noch eine Art Schaulaufen, das mit dem Heimspiel gegen Energie Cottbus beginnt. Lieberknecht muss auf seinen Top-Torjäger verzichten. Im Spiel gegen den FCI zog sich Domi Kumbela eine schwere Sehnenverletzung im Oberschenkel zu und fällt für den Rest der Saison aus. Auch Innenverteidiger Marcel Correia hat sich verletzt. Es scheint allerdings nicht so gravierend zu sein.

 

 

Stolpert das nächste Top-Team über Energie Cottbus?

 

 

Die Fronten sind klar: Braunschweig geht als großer Favorit in das Duell mit den Cottbusern. Interwetten zeigt sich bei seinen Wettquoten großzügig und lässt im Falle eines Eintracht-Sieges den 1,7-fachen Wetteinsatz springen.

 

 

Leicht wird es für den Neo-Bundesligisten allerdings nicht. Energie Cottbus hat zuletzt mit einem 4:2-Heimsieg über den 1. FC Kaiserslautern aufgezeigt und den Kampf um die Relegation extrem spannend gemacht. Nun könnten die Brandenburger Braunschweig die Chance auf den Gewinn der Meisterschaft verderben. Allerdings nur, wenn er FCE im Eintracht-Stadion einen Sieg einfahren kann. Interwetten würde in diesem Fall eine lukrative Quote von 4,7 locker machen. Ein Remis ist beim heimischen Wettanbieter mit 3,6 quotiert.

 

 

FCE-Coach Rudi Bommer wird sich bei der Aufstellung etwas einfallen lassen müssen. Julian Börner und Alexander Bittroff sind gesperrt, Dennis Sörensen wegen eines Muskelfaserrisses weiterhin nicht einsatzfähig. Zudem sind Marc Kruska, André Fomitschow und John Jairo Mosquera fraglich. Derart ersatzgeschwächt wird es keine leichte Aufgabe für den FCE in Braunschweig.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 03.05.2013, 10:30 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!