Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 17. Mai 2013

2. Liga: Pacults Dresden muss gegen Regensburg punkten und hoffen

Es scheint wie verhext zu sein. Peter Pacult und Dynamo Dresden schaffen einfach nicht den Sprung ans rettende Ufer. Seit einer gefühlten Ewigkeit befinden sich die Dresdner knapp unterhalb des ominösen "Strichs". Vor dem letzten Spieltag liegen die Sachsen mit Aue punktemäßig gleichauf, die Veilchen haben allerdings aufgrund des weitaus besseren Torverhältnisses Platz 15 inne. Damit steigt in Dresden der große Schlusskampf um den Verbleib in der 2. Liga. Die SGD muss gegen den Tabellenletzten aus Regensburg unbedingt punkten, sonst steht statt Urlaub ein Relegationsduell an.

 

 

Dresden kämpft um die allerletzte Chance

 

 

Doch nicht nur aufgrund des verspäteten Urlaubsbeginns wollen die Sachsen Aue auf den letzten Metern noch überholen, sondern auch wegen der Tatsache, dass sich seit Wiedereinführung der Relegationsduelle bisher nie der Zweit- gegen den Drittligisten durchsetzen konnte. Am vergangenen Sonntag schaffte es die Pacult-Truppe nicht, aus der Niederlage von Aue Profit zu ziehen. Beim VfR Aalen kassierte die SGD eine bittere 0:3-Abfuhr. Der ehemalige Rapid-Coach war zwar mit der Leistung nicht unzufrieden, haderte allerdings mit der mangelnden Chancenauswertung und einigen Entscheidungen des Schiedsrichter-Quartetts.

 

 

  → jetzt auf Dresden - Regensburg wetten! 

 

 

Am Sonntag (13:30 Uhr) haben die Dresdner gegen Regensburg die allerletzte Chance, doch noch den Sprung ans rettende Ufer zu schaffen. Allerdings muss die SGD gegen den Jahn mehr Punkte holen als Aue im Parallelspiel beim SV Sandhausen. Im Duell mit dem Tabellenletzten sind die Rollen klar verteilt: Dresden gilt beim Wettanbieter Interwetten als haushoher Favorit. Sollten sich die Sachsen durchsetzen, bietet der Online-Bookie eine Quote von 1,27 an.

 

 

Interwetten sieht Regensburg als krassen Außenseiter

 

 

Am letzten Spieltag mussten die Regensburger mit ansehen, wie der 1. FC Kaiserslautern mit einem 3:1-Erfolg die Teilnahme an der Relegation fixierte. Der Jahn steht bereits seit einiger Zeit als Absteiger fest, auch die Verpflichtung von Polens EM-Coach Franciszek Smuda brachte am Ende nichts. Seit zwölf Spieltagen sind die Regensburger nun bereits ohne Sieg und es sieht nicht danach aus, als würde diese Serie gegen die Dresdner enden.

 

 

Allerdings könnte die Statistik für einen Hoffnungsschimmer sorgen: In der Hinrunde gelang ein torloses Remis, die Bilanz aus sechs Drittliga-Duellen ist mit drei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen positiv. Angesichts der aktuellen Ausgangsposition glaubt Interwetten nicht an eine Überraschung. Dementsprechend sind die Quoten bei den Fußballwetten. Schaffen die Regensburger ein Remis winkt der 5,2-fache Wetteinsatz, für einen Jahn-Sieg wird gar das 10-fache des Wetteinsatzes fällig.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 17.05.2013, 09:00 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!