Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 12. April 2013

2. BL: Lautern meldet sich zurück – und muss nun nach Aue

Nach einer kleinen Schwächephase der roten Teufel wurde von den Kölnern bereits hoffnungsfroh an der Pforte zur Bundesliga angeklopft: Im direkten Duell holte der 1. FC Kaiserslautern am vergangenen Spieltag jedoch umgehend zu einem wirkungsvollen Gegentreffer aus. Mit dem deutlichen 3:0-Erfolg im Fritz-Walter-Stadion eroberten die Pfälzer den Relegationsplatz eindrucksvoll zurück – doch schon im Montagsspiel der anstehenden Runde muss das Team von Franco Foda beweisen, dass der Sieg im Gipfeltreffen nicht nur ein kurzes Strohfeuer war.

 

 

Kleinvieh macht auch Mist…

 

 

Denn auch der schönste Triumph in einem Sechs-Punkt-Spiel ist letztlich nutzlos, wenn der FCK die so genannten kleinen Gegner nicht in den Griff bekommt – und in der Rückrunde tat sich der Tabellendritte mit aufmüpfigen Außenseitern schon mehrfach richtig schwer. Nicht von ungefähr hatte erst vor knapp zwei Wochen das 1:1 in Sandhausen für tabellarische Ernüchterung gesorgt; zwei magere Siege aus den letzten elf Auswärtsspielen weisen den Absteiger ohnehin als überschaubare Gefahr für jeden Gastgeber aus.

 

 

  → jetzt auf Aue - Kaiserslautern wetten! 

 

 

Furcht und Schrecken verbreiteten allerdings auch die letzten Heimspiele der Veilchen nicht; im neuen Jahr konnten die Erzgebirgler vor der eigenen Anhängerschaft nämlich lediglich den sächsischen Nachbarn aus Dresden in die Knie zwingen. Die drei weiteren Partien gegen den FSV Frankfurt, Aalen und 1860 München waren dann lediglich noch für ein mickriges Pünktchen gut – angesichts solcher Ergebnisse sorgte es natürlich für Erleichterung, dass zuletzt wenigstens in Bochum ein deutlicher Sieg gelang.

 

 

Die Gastgeber sind fast schon durch

 

 

Die nunmehr eingefahrenen 31 Zähler haben den Klassenerhalt der Ostdeutschen bereits ein erhebliches Stück wahrscheinlicher gemacht; die verständliche Begeisterung über den Befreiungsschlag, soll das Team nun bestenfalls gleich noch zu einem weiteren Erfolg über den Aufstiegsanwärter tragen. Kann Aue den Geißböcken zum Abschluss des Spieltages tatsächlich mit einem Dreier hilfreich zur Seite springen, wird dies von Interwetten mit einer stolzen Quote von 3,6 belohnt.

 

 

Für die Gäste würde allerdings bereits ein bei Interwetten mit 3,3 quotiertes Unentschieden unerfreuliche Folgen haben – um den rheinischen Verfolger auch weiterhin in Schach zu halten, wird im Erzgebirgsstadion nämlich dringend ein Sieg gebraucht. Mit der zuletzt gebotenen Leistung sollte nun aber auch die zuletzt unbefriedigende Auswärts-Statistik aufzubessern ein: Für den erhofften Sieg, gibt’s bei Interwetten den doppelten Wetteinsatz zurück.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 12.04.2013, 09:30 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!