Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 07. Dezember 2012

2. Bundesliga: Köln empfängt den Herbstmeister

Als die Braunschweiger zum Saisonauftakt den Absteiger aus Köln bezwingen konnten, galt dies gemeinhin als kleiner Paukenschlag – allerdings haben die Löwen die Kräfteverhältnisse in der Zweiten Bundesliga auch in der Folge gehörig durcheinandergebracht. Das Rückspiel in der Domstadt wird somit bereits unter gänzlich veränderten Vorzeichen zur Aufführung gebracht.

 

 

Köln bläst zum Angriff

 

 

Doch obwohl die Geißböcke derzeit sage und schreibe 16 Zähler hinter der enteilten Eintracht liegen, weigern sich die Kölner beharrlich, sich am Montagabend in der Rolle des Bittstellers zu sehen. Beachtliche zehn Zähler aus den letzten vier Partien haben dem Team von Holger Stanislawski offensichtlich das Selbstbewusstsein zurückgebracht: Auch wenn der 10. Tabellenplatz nach wie vor doch sehr bescheiden ist, fühlen sich die Rheinländer längst schon wieder als heimlicher Aufstiegskandidat.

 

 

  → jetzt auf FC Köln - Braunschweig wetten! 

 

 

So viel Chuzpe lässt dann auch die alten Hasen von Interwetten nicht unberührt; obwohl der bisherige Saisonverlauf eigentlich klar für die gastierenden Niedersachsen spricht, geht der Wettanbieter im Top-Spiel der 18. Runde von einer äußerst engen Angelegenheit aus: Mit einer Siegquote von 2,5 springt für die Hausherren sogar eine hauchdünne Favoritenstellung heraus – immerhin wird ein Auswärtssieg der Eintracht derzeit mit einer ungewöhnlichen stolzen Quote von 2,65 notiert.

 

 

 

Die Niedersachsen marschieren scheinbar unaufhaltsam

 

 

Eine Punkteteilung würde dagegen keinesfalls überraschend zur Auszahlung von 3,3-fachen Wetteinsätzen führen – schließlich hatten sich die beiden Teams im Kölner Stadion letztmals im Jahre 1976 mit einem Remis getrennt. Seither waren die Gastgeber acht Mal in Folge der Herr im eigenen Haus geblieben – und spielten dabei so schöne Resultate wie ein 8:0 im September 1979 heraus.

 

 

Für die Braunschweiger dürften solche Debakel allerdings ein zusätzlicher Anreiz sein, die Grusel-Serie endlich zum Abschluss zu bringen; besser standen die Aussichten für einen Auswärtssieg schließlich seit den längst vergangenen Glanzzeiten der Löwen noch nie. In der laufenden Spielzeit wurde immerhin bei jedem zweiten Gastspiel die volle Punktausbeute nach Haus gebracht; lediglich das Top-Team aus Cottbus erwies sich für die Elf von Torsten Lieberknecht bislang als zu stark.

 

 

Die folgenden Siege gegen den FC St. Pauli und beim FSV Frankfurt zeigten dann allerdings gleich wieder auf, dass der einmalige Ausrutscher keinerlei Spuren hinterlassen hat – gut möglich ist es daher, dass die Kölner ihre noch verbliebenen Aufstiegshoffnungen schon sehr bald endgültig begraben müssen.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 7.12.2012, 11:00 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!