Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 14. September 2012

Bleibt Hertha gegen Aalen in der Spur?

In der ersten Saisonphase finden sich bisweilen überraschende Tabellennachbarn zusammen: Während der Aufsteiger aus Aalen mit seinen bislang errungenen sechs Zählern hochzufrieden ist, hatte man sich an der Spree sicherlich einen souveräneren Start erhofft. Mit zwei Siegen in Folge nährten sich die Hauptstädter zuletzt aber immerhin bereits den eigenen Ansprüchen an: Wird nun auch der VfR ohne Zähler nach Hause geschickt, mischt die alte Dame endgültig in der Spitzengruppe mit.

 

 

Derby-Sieg sorgt für Ruhe

 

 

Drei Pflichtspiele musste der auf den sofortigen Wiederaufstieg bedachte Absteiger warten, bis beim letzten Heimspiel gegen Regensburg endlich der erste Dreier gelang; so richtig hellte sich die Miene von Jos Luhukay jedoch erst nach dem Sieg über den Stadtrivalen auf. Beim 2:1-Erfolg gegen Union Berlin hatte seine Mannschaft zwar wieder einmal nicht überzeugend gespielt, doch kurzfristig finden die Spieler eben nur über Erfolgserlebnisse zu ihrem vollen Selbstbewusstsein zurück.

 

 

jetzt auf Hertha BSC - VfR Aalen wetten

 

 

Auch den leidgeprüften Fans hat die Stadtmeisterschaft gut getan; im heimischen Olympiastadion kann sich die Hertha nun wieder der bedingungslosen Unterstützung sicher sein. Diese könnte sich gegen die Auswärts-Riesen aus Aalen allerdings auch als bitter nötig erweisen: Bislang brachte der VfR von seinen Zweitliga-Ausflügen nämlich ausschließlich Siege mit.

 

 

Der Online Wettanbieter Interwetten setzt nun jedoch darauf, dass diese stolze Serie am Sonntag zu Ende geht: Angesichts einer Sieg-Quote von 1,4 für die Berliner sollte für das Team von Ralph Hasenhüttl in der Hauptstadt eigentlich nichts zu holen sein.

 

 

Aalen sucht den neuen Kampl

 

 

Dass es für den Liga-Neuling zuletzt hervorragend lief, war vor allem auf das Wirken von Kevin Kampl zurückzuführen; mit zwei Toren und zwei Vorlagen schwang sich der 21-jährige bei den ersten Gastspielen fast schon zum alleinigen Matchwinner auf. Kurz vor dem Ende der Transferfrist schloss sich dieser jedoch den roten Bullen aus Salzburg an – im ersten Match nach seinem Abschied hatte es für Aalen dann prompt eine 0:3-Klatsche gegen Braunschweig gesetzt.

 

 

Die kaltschnäuzige Spielintelligenz des abgewanderten Youngsters wird nun auch in Berlin kaum zu ersetzen sein – insbesondere die bewährte Kontertaktik hat für die Hertha erheblich an Schrecken verloren. Für Interwetten steht somit fest, dass es für den VfR erst einmal abwärts geht: Die Gäste müssen wohl nicht nur an diesem Wochenende vorerst einmal mit deutlichen Außenseiterquoten zufrieden sein.

 

 

Gelingt es den Aalenern dennoch, den Abgang von Kampl zu kompensieren, steht für erfolgreiche Tipper ein willkommener Zahltag an: Bereits bei einem Remis ist immerhin die Auszahlung des 4,1-fachen Wetteinsatzes vorgesehen. Setzten die Gäste dagegen ihre starke Siegesserie in der Fremde fort, wird dies mit einer Traum-Quote von 7,0 honoriert.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 14.09.2012, 13:00 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!