Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Dienstag, 25. September 2012

Ingolstadt – 1860 München: Duell der Geheimfavoriten

Wenn vor dem Saisonstart von möglichen Überraschungsaufsteigern die Rede war, wurden die Schanzer und die Löwen oft in einem Atemzug genannt: Nach dem ersten Drittel der Hinrunde ordnen sich dann auch beide Teams verheißungsvoll in Lauerstellung ein. Im direkten Vergleich fällt nun die Entscheidung, welcher Verein auch weiterhin nach oben schauen darf.

 

 

Der FCI entdeckt den Minimalismus

 

 

Die Gastgeber hatten in den ersten Saisonspielen noch spürbar an der hohen Erwartungshaltung zu knabbern gehabt; erst in der vierten Runde nahmen die Ingolstädter erstmals drei Punkte mit. Der starke Auftritt in Paderborn hat bei den Bayern jedoch offensichtlich erhebliche Kräfte freigesetzt: Gegen Union Berlin und in Dresden setzten die Schanzer ihre kleine Siegesserie fort.

 

 

jetzt auf Ingolstadt - 1860 München wetten

 

 

Insbesondere der aus Berlin gekommene Mijatovic scheint sich bei den Süddeutschen zunehmend heimisch zu fühlen; in den vergangenen Partien schwang sich der Innenverteidiger zum verlässlichsten Akteur in der Ingolstädter Hintermannschaft auf. Die neue Stabilität sorgt dafür, dass inzwischen häufig schon ein Treffer zum dreifachen Punktgewinn reicht: Auch gegen die 1860er könnte die Abwehr nun wieder der entscheidende Faktor sein.

 

 

Genügsame Löwen verlieren den Anschluss

 

 

Mit ihrer Offensivstärke haben die Münchener Gäste in dieser Saison ohnehin noch nicht von sich reden gemacht; mit sieben Treffern haben es Lauth & Co bislang auf die schwächste Ausbeute aller Teams in der oberen Tabellenhälfte gebracht. Aufgrund des fehlenden Killerinstinkts mussten sich die Blau-Weißen in den ersten Runden immer wieder mit unbefriedigenden Remis begnügen: In Bochum und gegen Braunschweig sprangen zuletzt sogar jeweils nur äußerst schmeichelhafte Punkteteilungen heraus.

 

 

Auch wenn die Elf von Reiner Maurer noch immer ungeschlagen ist, droht sie somit ein weiteres prominentes Opfer der Drei-Punkte-Regel zu werden: Setzt sich die Remis-Serie in den kommenden Wochen fort, dürften die Löwen schließlich schon bald im grauen Mittelfeld der Zweiten Bundesliga zu finden sein. Beim Bayern-Derby haben die 1860er also allen Grund, ihre jüngste Zurückhaltung abzulegen: Zumindest an der Nominierung eines zweiten Stürmers kommt Maurer wohl kaum noch vorbei.

 

 

Von Interwetten werden die Münchener dennoch als minimale Außenseiter in das Derby geschickt: Ist ein Heimsieg mit 2,4 quotiert, spielt ein Erfolg der Löwen bereits 2,7-fache Wetteinsätze ein. Ein Unentschieden ist dagegen wieder einmal für die höchsten Gewinne gut (Quote von 3,2): Bleiben die Gäste ihrer bisherigen Linie treu, darf also berechtigt mit satten Auszahlungen gerechnet werden.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 25.09.2012, 13:15 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!