Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 20. September 2013

DFB-Pokal: Münchner "David" gegen BVB-Goliath

1860 München hat als Ziel die Rückkehr in die Bundesliga! Einen kleinen Vorgeschmack, welche Kaliber bei einem allfälligen Aufstieg in Deutschlands höchste Spielklasse als Gegner warten, bekommen die Löwen am Dienstag (19:00 Uhr), wenn in der 2. Runde des DFB-Pokals Borussia Dortmund in der Münchner Allianz-Arena gastiert. Die Sechziger gehen als krassen Außenseiter in das Duell mit dem aktuellen deutschen Vizemeister, der sich nach fünf Siegen in Serie über den besten Bundesliga-Start der Klubgeschichte freuen kann.

 

 

Funkel soll die Löwen wieder bissig machen

 

 

An der Grünewalder Straße wurde vor kurzem die Reißleine gezogen. Der Anspruch zu Saisonbeginn war auch heuer, um den Aufstieg in die Bundesliga mitzuspielen. Es kam ganz anders. Am 6. Spieltag kassierten die 60er eine 0:2-Heimpleite gegen Sandhausen, wodurch das Schicksal von Alexander Schmidt als Cheftrainer besiegelt war. Nun soll es Friedhelm Funkel richten. Der ehemalige Eintracht-Coach ist mit einem torlosen Remis in Aalen gestartet, nach zwei Niederlagen in Serie gab es zumindest wieder einmal einen Punkt.

 

 

  → jetzt anmelden & auf 1860 München - Dortmund wetten! 

 

 

Allerdings lässt die Offensive weiter zu wünschen übrig. Nur fünf Tore konnten in den ersten sieben Spieltagen erzielt werden, deutlich zu wenig, um ein gewichtiges Wort um den Aufstieg mitreden zu können. Auch im Pokal mussten die Sechzger lange zittern, ehe der Einzug in die 2. Runde fix war. Gegen den FC Heidenheim konnten sich die Münchner erst im Elfmeterschießen durchsetzen.

 

 

Stolpert der BVB über die 60er? Interwetten glaubt nicht daran

 

 

Die Münchner gehen als krasser Außenseiter in das Duell mit Borussia Dortmund. Das wird mit einem Blick auf die Fußballwetten deutlich. Interwetten lässt für einen sensationellen Sieg des Gastgebers eine lukrative Wettquote von 10,3 springen. Sollten die Löwen den BVB zu Überstunden zwingen, sprich nach der regulären Spielzeit ein Unentschieden halten, dann wird das 5,5-Fache des Wetteinsatzes ausgezahlt.

 

 

Doch angesichts der momentanen Form der Borussen erscheint dies überaus unwahrscheinlich. Mit dem Punktemaximum aus den ersten fünf Spieltagen haben die Schwarz-Gelben den besten Bundesliga-Start ihrer Vereinsgeschichte hingelegt. Die direkte Bilanz spricht klar zugunsten der Gäste. Von 40 Bundesliga-Partien konnten die Borussen 19 für sich entscheiden. Zwölf Mal setzten sich die Löwen durch. Auch im DFB-Pokal sind die beiden Kontrahenten bereits aufeinander getroffen. Von drei Duellen entschied der BVB die beiden Heimspiele für sich, den einzigen Sieg schafften die Sechzger im Jahre 1964, in dem auch der Pokal zum 2. Mal in der Klub-Geschichte gewonnen werden konnte.

 

 

Doch fast 50 Jahre später deutet nichts auf eine Wiederholung dieses Triumphes hin. Der BVB hat zwar in der Champions League einen Rückschlag einstecken müssen, doch Interwetten geht ganz klar von einem Sieg der Klopp-Truppe aus. In diesem Fall würde der heimische Wettanbieter eine Quote von 1,25 springen lassen.

 

 

 Alle Quoten-Angaben Stand 21.09.2013, 17:00 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!