Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 20. April 2018

Alle 120 Tore von Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo Infografik

 

 

Keiner traf in der Königsklasse jemals häufiger als Ronaldo. In der ewigen Tabelle hängt er sogar ganze Top-Klubs wie Manchester City ab. Auch, weil sich der Portugiese in den letzten Jahren vom torgefährlichen Flügelspieler zum effektivsten Strafraumstürmer der Welt entwickelt hat.

 

Sein 15. Saison-Tor in der Champions League war wohl sein bisher schwierigstes in der laufenden Spielzeit: Nach langem Warten und insgesamt knapp acht Minuten Nachspielzeit verwandelte Cristiano Ronaldo gegen Juve souverän zum 1:3 – und schoss Real Madrid damit durchaus glücklich in die nächste Runde. Wie schon in den Jahren zuvor scheinen die Spanier in der Königsklasse unaufhaltsam. Durch die achte Halbfinal-Teilnahme hintereinander hat Real weiterhin die Chance, den Wettbewerb zum dritten Mal in Folge zu gewinnen.



Allrounder im Strafraum

 

Einmal mehr bewies Ronaldo gegen Juventus Nervenstärke vom Punkt. Sein 15. Elfmeter-Tor in der Champions League zeigt eindrucksvoll, wie vielseitig der mittlerweile 33-Jährige im Abschluss ist. Ob aus der Distanz, per Kopf oder nach direkten Freistößen – fast überall führt „CR7” die Rankings an.


Cristiano Ronaldo Infografik

 

Dabei startete er im Trikot von Manchester United zuerst als Rechtsaußen, bevor er später dauerhaft auf die linke Seite wechselte. Erst in den letzten Jahren bei Real Madrid definierte er seine Rolle abermals neu: Als Mittelstürmer gelangen ihm 33 seiner 120 Champions-League-Tore – in gerade einmal 30 Spielen. 86 Tore schoss Ronaldo allein innerhalb des Strafraums, was ihn nicht nur zum erfolgreichsten Torjäger insgesamt, sondern auch zum besten „Box-Player” macht.



Buffons Albtraum

 

Das goldene Tor gegen Juventus Turin bedeutete für den amtierenden Weltfußballer noch eine weitere Bestmarke: Gegen keinen anderen Verein hat er in der Königsklasse so häufig getroffen. Leidtragender war auch diesmal wieder Gianluigi Buffon. Die Torwart-Legende kassierte von Ronaldo schon zehn Gegentreffer. In seiner gesamten Profikarriere musste er nur gegen Francesco Totti (11) häufiger hinter sich greifen. Der brauchte dafür allerdings 28 Partien, Ronaldo gerade einmal sieben.


Cristiano Ronaldo Infografik

 

Während der beste Torschütze in der Geschichte des Wettbewerbs gegen eigentlich jeden Weltklasse-Keeper, darunter Manuel Neuer, Hugo Lloris und Jan Oblak, bereits mehrfach getroffen hat, blieb einer für ihn unbezwingbar: Victor Valdés, jahrelang die Nummer eins des FC Barcelona, musste noch nie ein Gegentor durch Ronaldo hinnehmen. Ausgerechnet gegen den Erzfeind aus Katalonien gelang dem Portugiesen in der Champions League generell noch nie ein Treffer.



Benzema ist Ronaldos wichtigster Partner

 

Bei aller individuellen Klasse – auch der beste Torjäger der Welt braucht Vorlagen, um erfolgreich zu sein. Und natürlich spielte Cristiano Ronaldo in seiner Karriere sowohl bei Manchester United als auch in Madrid immer nur mit den Meistern ihrer Position zusammen. Besonders profitierte er dabei von Karim Benzema. Aus der französischen Nationalmannschaft verbannt, bei den Real-Fans eher ungeliebt und oft kritisiert, ist der Angreifer nicht nur Vollstrecker und fleißiger Arbeiter, sondern auch wichtigster Vorbereiter für seinen Sturmpartner.


Cristiano Ronaldo Infografik

 

14 Ronaldo-Tore hat Benzema in der Champions League bislang vorbereitet, so viele wie kein anderer. Die zuverlässigsten Lieferanten sind außerdem Marcelo, Dani Carvajal und Gareth Bale, die ihre Nummer sieben häufig mit Flanken von der Außenbahn versorgen.



Mehr Tore als Manchester City

 

Mit 15 Saison-Toren wackelt Ronaldos eigens aufgestellter Rekord aus der Saison 13/14 (17) bei noch mindestens zwei ausstehenden Partien gewaltig. Unabhängig von einer möglichen neuen Bestmarke beeindruckt aber vor allem seine Konstanz: Zum siebten Mal hintereinander traf Cristiano in der Königsklasse gegen die besten Verteidiger der Welt zweistellig. 105 seiner 120 Champions-League-Tore schoss er in den letzten 98 Einsätzen. Zum Vergleich: Im Trikot von Manchester United benötigte er für 15 Treffer 52 Anläufe.


Cristiano Ronaldo Infografik

 

Jedoch führt Cristiano Ronaldo nicht nur die Torschützenliste der Champions League fast uneinholbar an. In der ewigen Tabelle seit Umbenennung des Europapokals der Landesmeister in den heutigen Namen Champions League liegt er sogar vor Teams wie Atlético Madrid und Manchester City. 137 Mannschaften haben seit 1992 am Wettbewerb teilgenommen. Ronaldo hat mehr Tore erzielt als 117 davon.


Quellen: Transfermarkt.de, Whoscored.com, Weltfussball.de, Youtube.com, Uefa.com