Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Dienstag, 22. Oktober 2019

Alpiner Ski-Weltcup 2019/20 - Die Saison nach Hirscher, Vonn und Co.

Im Interwetten-Check blicken wir auf die Weltcupsaison 2019/20, ihre Favoriten und die aktuellen Quoten im Ski-Weltcup.

Es ist die erste Ski-Saison ohne Hirscher, Vonn, Svindal und Neureuther – jene alpinen Superstars, die den Sport durch Leistungen, Rekorde und Sympathien das vergangene Jahrzehnt geprägt haben. Dies verspricht auf der anderen Seite eine spannende Saison mit einem neuen Gesamtweltcupsieger, der Möglichkeit Rekorde zu brechen und in die Fußstapfen der Superstars von einst zu treten. Speziell bei den Herren haben Henrik Kristoffersen und Alexis Pinturault die größten Chancen, den Gesamtweltcup für sich zu entscheiden. Diese haben jeweils die vergangenen Saisonen auf Platz zwei der Gesamtwertung beendet. Aber nicht nur Allrounder und Technik-Spezialisten, wie Pinturault und Kristoffersen, haben in diesem Winter gute Karten. Mit Dominik Paris, Vincent Kriechmayr und Kjetil Jansrud befinden sich ebenso Speed-Spezialisten im engeren Kreis der Favoriten auf die große Kristallkugel, die bei Abfahrt und Super-G zu überzeugen wissen. Nicht zu vergessen ist aber auch der französische Senkrechtstarter Clement Noel, der mit seinem Slalomkönnen ein denkbarer Nachfolger Hirschers sein kann. Vielleicht auch schon in dieser Saison?

Alpine Ski Wetten!

Die Rolle der Österreicher in dieser Saison

In der Rolle der Jäger befinden sich in dieser Weltcup-Saison die Österreicher. Speziell in den Speed-Disziplinen Abfahrt und Super-G kann man sich einiges erwarten, sowohl bei den Damen als auch bei den Herren. Ob es dann für die Spitzenplätze in der Gesamtwertung reicht, wird sich spätestens beim Saisonfinale in Cortina d'Ampezzo in Italien zeigen. Aber auch die technischen Disziplinen mit Slalom und Riesentorlauf darf man nicht vergessen, wo es die Lücke nach Hirschers erfolgreichen Jahren zu schließen gilt.

Der Gesamtweltcup führt über Shiffrin

Blickt man auf die Damen-Konkurrenz, so ist Mikaela Shiffrin die klare Favoritin auf den Gesamtweltcup. Sie hat die Möglichkeit, die begehrte Trophäe zum vierten Mal hintereinander zu gewinnen. Die Quoten sprechen hier ein klares Bild. Petra Vlhova aus der Slowakei und Wendy Holdener aus der Schweiz sind zu den ersten Herausforderinnen Shiffrins zu zählen. Sollte Mikaela Shiffrin wieder eine Saison wie vergangenes Jahr gelingen oder sogar eine noch bessere, dann hat sie die Möglichkeit, mit ihren 24 Jahren gleich mehrere Rekorde zu erobern. So könnte sie die Bestmarke von Tina Maze an Weltcuppunkten egalisieren oder zu ihrer Landsfrau Lindsey Vonn an Weltcupsiegen aufschließen, die Rekordhalterin bei den Damen ist.

Der alpine Ski-Weltcup 2019/20 in Zahlen

Um diese Rekorde zu brechen, bedarf es eines exzellenten Abschneidens der alpinen Weltcup-Saison 2019/2020, die sich aus 41 Damen- und 44 Herrenbewerben zusammensetzt. Bei den Damen sind 9 Abfahrten, 7 Super-Gs, 10 RTL, 11 Slaloms und 4 Kombinationen geplant. Im Vergleich setzt sich die Saison bei den Herren aus 10 Abfahrten, 8 Super-Gs, 11 RTL, 12 Slaloms und 3 Kombinationen zusammen. Den Auftakt zur Ski-Saison und zur Punktejagd macht traditionell Sölden in Österreich von 26.–27.10.2019.

Quoten Alpiner Ski Weltcup 2019-20