Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Mittwoch, 27. November 2013

Bundesliga: Titelverteidiger Bayern empfängt Aufsteiger

Die Papierform könnte nicht klarer sein! Der FC Bayern München, souveräner Tabellenführer der Bundesliga, empfängt am 14. Spieltag den Tabellenletzten Eintracht Braunschweig. Die Rollen sind mehr als klar verteilt. Auf der einen Seite Pep Guardiola und seine Star-Truppe, auf der anderen Torsten Lieberknecht, der mit seiner Mannschaft um das sportliche Überleben in der obersten Spielklasse kämpft. Die Ausgangslage könnte unterschiedlicher nicht sein.

 

 

Der Titelverteidiger ist der haushohe Favorit

 

 

Die Münchner haben dieser Saison ihren Stempel bereits aufgedrückt und führen die Meisterschaft, auch wenn die Änderungen von Guardiola noch nicht zu 100 Prozent umgesetzt werden können, mit vier Zählern Vorsprung auf Bayer Leverkusen an. Nach dem 3:0-Erfolg bei Borussia Dortmund liegen die Bayern bereits sieben Punkte vor dem Erzrivalen aus dem Ruhrpott.

 

 

  → jetzt auf Bayern München - Braunschweig wetten! 

 

 

Auf die Herausforderer des FCB kommen schwere Zeiten zu, denn es deutet nichts daraufhin, dass die Bayern der Konkurrenz eine Freude machen und eine Schwächephase erleiden werden. Zu stark ist der Kader, der auch besonders namhafte Ausfälle wie Bastian Schweinsteiger oder auch Franck Ribery leicht verkraften kann. Immerhin wurden ein Mario Götze oder ein Thiago Alcantara als "Ergänzungsspieler" geholt, die einspringen können, ohne dass ein Qualitätsverlust erkennbar ist.

 

 

 

Naturgemäß geht der Tabellenführer als haushoher Favorit in das Duell mit den Löwen aus Niedersachsen. Gegen Eintracht Braunschweig haben die Münchner nicht nur 23 der insgesamt 41 Aufeinandertreffen gewonnen (bei sechs Niederlagen), sondern vor eigenem Publikum noch keine einzige Pleite einstecken müssen. Da verwundert es nicht, wenn der Wettanbieter Interwetten im Falle eines Bayern-Sieges gerade einmal den 1,08-fachen Wetteinsatz springen lässt. Im Vergleich mit der Konkurrenz kann sich diese Quote allerdings sehen lassen. Mittels Handicapwetten kann der mögliche Gewinn erhöht werden.

 

 

Braunschweig ist wieder ganz unten angekommen

 

 

Der Aufsteiger aus Niedersachsen ist zuletzt wieder auf den letzten Tabellenplatz zurückgerutscht. Nach dem sensationellen Sieg gegen Bayer Leverkusen und dem beachtlichen 0:0 in Hannover mussten sich die Braunschweiger im Kellerduell gegen Freiburg zuhause mit 0:1 geschlagen geben. Die Lieberknecht-Truppe vermag gegen spielerisch weit über sich stehende Teams zu überraschen, doch Punkte gegen die direkte Abstiegskonkurrenz sind Mangelware.

 

 

Aus Sicht der Löwen müssen schleunigst wieder Zähler eingefahren werden, wollen die Braunschweiger nicht noch mehr an Boden verlieren. Ob dies ausgerechnet gegen den FC Bayern, der seit 38 Spielen in der Bundesliga nicht mehr verloren hat, gelingt, ist ganz stark zu bezweifeln. Interwetten quotiert ein Unentschieden, das bereits einer Sensation gleichkommen würde, mit lukrativen 9,50. Sollte ausgerechnet der Aufsteiger die Serie der Bayern beenden, wird der 22-fache Wetteinsatz fällig.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 27.11.2013, 09:30 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!