Donnerstag, 02. Februar 2023

Biathlon-WM 2023

Wann findet die Biathlon-WM 2023 statt08.02.2023 bis 19.02.2023
Wer überträgt die Biathlon-WM 2023 im TV und Stream: ORF, ARD/ZDF, Eurosport 
Wo findet die Biathlon-WM 2023 statt: Oberhof, Deutschland
Was bietet Interwetten seinen Neukunden? Hier findest du unseren Neukundenbonus! Schnelle Registrierung und Auszahlung, wollen wir wetten?

Nicht zu Unrecht ist Biathlon eine der populärsten Wintersportarten überhaupt: Die Wettbewerbe sind kurzweilig und manchmal unberechenbar. Äußere Einflüsse wie der Wind am Schießplatz oder auch innere wie die eigenen Nerven können den Athleten aus dem Konzept bringen und den Stand des Rennens innerhalb von Sekunden auf den Kopf stellen. Die Vorfreude auf den Saisonhöhepunkt in Oberhof ist bei Interwetten riesengroß. Nachfolgend die wichtigsten Infos zur Weltmeisterschaft.

Wer sind die Favoriten bei den Titelkämpfen in Thüringen?

Bei den Männern sind die Norweger nach zahlreichen Weltcupsiegen zu favorisieren. Im Gesamtweltcup liegen nach 14 von 21 Wettkämpfen nicht weniger als drei „Wikinger“ in Führung. Die ersten Verfolger der Skandinavier sind Quentin Fillon Maillet, der französische Gesamtweltcupgewinner der Vorsaison, und der 27-jährige Schwede Martin Ponsiluoma.

Klarer Favorit bei den Einzelrennen ist Saisondominator Johannes Thingnes Boe, der aus einer fantastischen norwegischen Mannschaft, welche in der Staffel unter normalen Umständen wohl kaum zu schlagen sein wird, noch einmal herausragt. Das norwegische Laufwunder brachte seine Konkurrenten in den vergangenen Monaten aber nicht nur in der Loipe, sondern auch am Schießstand zur Verzweiflung. Er gewann nicht weniger als 11 Einzelrennen seit dem Weltcupauftakt Ende November.

 

Mit Benedikt Doll (Platz 7) und Roman Rees (Platz 9) befinden sich aktuell gleich zwei Deutsche unter den ersten 10 im Gesamtweltcup und dürfen sich damit berechtigte Hoffnungen auf Medaillen machen. Österreichs Routinier Simon Eder (Position 25) hat wohl nur Außenseiterchancen auf Edelmetall. Speziell im schusslastigen Einzel-Wettkampf, bei dem es bei Fehlschüssen Strafminuten regnet, ist mit dem 39-jährigen Superschützen aus Zell am See aber zu rechnen.

Krönt sich Julia Simon zur Weltmeisterin?

Bei den Damen ist die Weltcupführende Julia Simon die heißeste Aktie auf den WM-Titel. Dicht auf den Fersen sind ihr neben der laufstarken Schwedin Elvira Öberg vor allem die Italienerinnen Lisa Vittozzi und Dorothea Wierer, die sich in diesem Weltcup-Winter allesamt schon in die Siegerlisten eintragen konnten. Auch Marte Olsbu Roeiseland (11 Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften), die nach großem Trainingsrückstand erst vor ein paar Wochen in den Weltcupzirkus zurückgekehrt ist, muss man auf dem Zettel haben.

Die deutschen Hoffnungen ruhen vor allem auf Denise Herrmann-Wick, die bei ihren Siegen in Hochfilzen (Sprint) und Antholz (Verfolgung) eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat, dass sie an einem perfekten Tag alle hinter sich lassen kann.

Für Österreich soll einmal mehr Lisa Theresa Hauser die Kohlen aus dem Feuer holen: Die Tirolerin war beim Sprint von Kontiolahti und beim Massenstart in Annecy nicht zu schlagen und zeichnet sich vor allem durch ihre Konstanz aus.

Sportwetten Tipps zur Biathlon-WM 2023 in Oberhof:

  • Johannes Thingnes Boe hat bisher 24 WM-Medaillen (12x Gold, 9x Silber und 3x Bronze) eingesammelt.
  • Die Französin Julia Simon hat erst einmal Edelmetall bei einer Weltmeisterschaft (Gold in Pokljuka mit der Single-Mixed-Staffel) für ihr Land geholt und wartet noch auf die erste WM-Medaille in einem Einzelwettkampf.
  • Den ewigen Medaillenspiegel bei Weltmeisterschaften im Biathlon führt Norwegen vor Russland und Deutschland (ohne DDR) an.

Achtung NHL-Fans!

Als offizieller NHL Partner haben wir uns für das neue Jahr gemeinsam mit der National Hockey League etwas Besonderes einfallen lassen. Vom 06.01.2023 bis zum 28.02.2023 checken wir euch wöchentlich eine Reise inklusive Flug und Hotel zu einem NHL Spiel in den USA oder Kanada!

 

Zurück nach oben