Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 19. Oktober 2012

Alle sind heiß auf das Wiener Derby

In Österreich geht die Länderspielpause mit einem Knalleffekt zu Ende! In der 12. Runde der Bundesliga stehen sich am Sonntag (16:00 Uhr) Austria Wien und Rapid Wien gegenüber. Das 303. Wiener Derby zieht die Donaumetropole in ihren Bann. Angesichts der Ausgangslage ist Hochspannung garantiert, obwohl die Gäste um ihren Spielmacher zittern müssen.

 

 

Hochspannung am Verteilerkreis

 

 

Es ist angerichtet. Das Wiener Horr-Stadion ist bereit für das Duell der beiden Erzrivalen. Die Ausgangssituation könnte kaum spannender sein. Die Veilchen liegen punktegleich mit dem Stadtrivalen auf dem dritten Platz und haben nur aufgrund des Torverhältnisses das nachsehen. Mit einem Sieg könnte die Elf von Peter Stöger an den Hütteldorfern vorbeiziehen, ein Ereignis, das einen allfälligen Erfolg noch süßer machen würde. Beide Teams liegen vor dem 12. Spieltag einen Zähler hinter Tabellenführer Salzburg.

 

 

  → jetzt anmelden & auf die Österreichische Bundesliga wetten! 

 

 

Die Gesamtbilanz gegen Rapid spricht zwar gegen die Austria, doch in den letzten sechs Derbys mussten die Violetten keine Niederlage einstecken und kassierten nur einen einzigen Gegentreffer. Im letzten Duell im Hanappi-Stadion konnten sich die Gäste vom Verteilerkreis klar mit 3:0 durchsetzen, eine Wunde, die den Hütteldorfern wohl immer noch Schmerzen bereitet. Der Blick auf die letzten Derbys zeigt aber, dass sich die Veilchen zuhause gegen die Hütteldorfer schwerer tun als auswärts.

 

 

Der letzte Heimsieg gegen Rapid ist über zwei Jahre her, im Mai 2010 gab es einen 1:0-Erfolg. In den letzten vier Spielen zuhause kamen die Favoritner jeweils nicht über ein remis hinaus. Geht es nach Wettanbieter Interwetten ist es durchaus möglich, dass für die Austria endlich wieder ein Sieg vor eigenem Publikum herausschaut. Ein Heimerfolg wird mit 2,4 quotiert. Sollte es wie in den letzten Heimderbys ein Unentschieden geben, winkt beim österreichischen Buchmacher der 3,2-fache Wetteinsatz.

 

 

Rapid bangt um Spielmacher Hofmann

 

 

Während Austria-Coach Peter Stöger personell aus dem Vollen schöpfen kann, zittert Rapid um den Einsatz von Steffen Hofmann. Der Regisseur laboriert weiter an den Folgen einer im Training erlittenen Prellung im Augenbereich. Ob er spielen kann, wird sich nach einer Untersuchung am Freitag herausstellen. Der ehemalige 1860-Spieler gab sich vorsichtig optimistisch.

 

 

Für beide Klubs sind die letzten Runden nicht optimal verlaufen. Die Austria konnte aus den letzten drei Partien nur zwei Punkte holen, Rapid kam unmittelbar vor der Länderspielpause gegen Wiener Neustadt zuhause über ein enttäuschendes 1:1 nicht hinaus.

 

 

Das 303. Wiener Derby verspricht also Hochspannung, Vorhersagen sind schwierig, zumal ein Derby bekanntlich eigene Gesetze hat. Sollten sich die Hütteldorfer durchsetzen, bietet Interwetten bei seinen Fußballwetten eine Quote von 2,85.

 

 

 Alle Quoten-Angaben Stand 19.10.2012, 09:40 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!