Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 02. August 2012

Das Wiener Derby kehrt nach Hütteldorf zurück

Am dritten Spieltag der österreichischen Bundesliga kommt es erstmals in der laufenden Saison zum großen Wiener Derby zwischen Rapid Wien und der Wiener Austria. Zum 302. Mal kreuzen die beiden Stadtrivalen in einem Bewerbsspiel die Klingen, damit ist das Wr. Derby nach dem Old Firm in Glasgow zwischen Celtic und den Rangers das am zweitmeisten ausgetragene Stadtderby in Europa.

 

 

Das Meiste spricht für Rapid

 

 

Von der Ausgangsposition sollte Rapid alle Trümpfe in der Hand haben. Der Saisonstart ist mit dem 4:0 gegen Wacker Innsbruck und dem 1:0-Sieg in Wiener Neustadt mehr als gelungen. Die Hütteldorfer gehen als Tabellenführer in das Duell der Erzrivalen. Nur Salzburg kann mithalten und liegt aufgrund des Torverhältnisses auf Rang zwei.

 

 

  → jetzt anmelden & auf die österreichische Bundesliga wetten! 

 

 

Zudem können Steffen Hofmann und Co. wieder auf einen richtigen Heimvorteil bauen. Zum ersten Mal seit dem skandalösen Platzsturm am 23. Mai 2011 findet das Derby wieder im Hanappi-Stadion statt. Das von Präsident Edlinger als Reaktion auf den Platzsturm beschlossene Ausweichen ins Ernst Happel-Stadion hat damit ein Ende gefunden.

 

 

Ein Dreier im Derby gegen die Austria wäre das Sahnehäubchen auf dem gelungenen Saisonstart. Doch ein Erfolgserlebnis gegen den Stadtrivalen ist schon eine Zeitlang her. Der letzte Sieg der Grünweißen gegen die Favoritner datiert vom 13. März des Vorjahres als sich Rapid auswärts mit 1:0 durchsetzen konnte. Der letzte Erfolg im Hanappi-Stadion gelang den Hütteldorfern im März 2010

 

 

In den letzten fünf Duellen gab es allerdings keinen grünweißen Sieg zu bejubeln. Zwei Niederlagen stehen drei Remis in Serie gegenüber. Doch diesmal haben die Hütteldorfer die besseren Karten. Der Wettanbieter Interwetten hat Rapid die Favoritenrolle zugeschanzt. Für einen Sieg winkt der 2,15-fache Wetteinsatz. Sollte es das vierte Unentschieden in Folge geben, bietet der Buchmacher eine Quote von 3 an.

 

In Hütteldorf strotzt man derzeit vor Selbstvertrauen. Mit Unterstützung des Publikums soll im ausverkauften Stadion endlich wieder ein Sieg gegen den Erzrivalen her. Die "ewige Bilanz" spricht zugunsten der Rapidler. In insgesamt 301 Aufeinandertreffen in Bewerbsspielen konnte sich Rapid 124 Mal durchsetzen, 109 Mal sicherte sich die Austria die drei Punkte. Sollte dies den Veilchen am Sonntag gelingen, schüttet Interwetten eine Quote von 3,2 aus.

 

 

Die Violetten haben einen durchwachsenen Start hingelegt. Zum verspäteten Saison-Auftakt am Mittwoch der Vorwoche gab es einen knappen 1:0-Sieg beim Aufsteiger in Wolfsberg. Nur drei Tage später setzte es eine bittere 0:1-Heimpleite gegen Sturm Graz. Der Goldtorschütze der Steirer war mit Rubin Okotie ausgerechnet ein "Ex-Veilchen".

 

 

Die Ausgangssituation ist klar, doch ein Derby hat bekanntlich eigene Gesetze.

 

 

 Alle Quoten-Angaben Stand 02.08.2012, 10:00 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!