Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 12. Juli 2012

Sturm - Salzburg: Duell der Neo-Trainer

Der Auftakt der österreichischen Bundesliga hat es in sich. Am Samstag, dem 21. Juli, treffen die beiden Meister der letzten beiden Jahre aufeinander. Sturm Graz, das 2011 den Titel geholt hat, trifft auf den regierenden Meister von Red Bull Salzburg. Ein Schlagerspiel, das beiden Teams zeigen wird, wo sie nach einer intensiven Vorbereitung stehen werden.

 

 

Endlich wieder Ruhe bei Sturm

 

 

Bei den Steirern ist endlich Ruhe eingekehrt. Nach der nicht gerade friktionsfreien Trennung von Erfolgscoach Franco Foda und der Auflösung des Vertrages mit Paul Gludovatz als Geschäftsführer (wegen Erschöpfung, Anm.), hat Peter Hyballa, der pikanterweise von den Red Bull Juniors geholt wurde, das Zepter übernommen.

 

 

Das Ziel beim Meister 2011, der in der letzten Saison mit Platz fünf weit hinter den Erwartungen zurück geblieben ist, ist klar. Heuer soll ein internationaler Startplatz her. Dafür genügt diesmal ein vierter Platz in der Liga oder der Cupsieg.

 

 

Personell hat sich bei den Steirern sehr viel getan. Acht neue Spieler wurden geholt. Rubin Okotie ist nach seiner Leihe fix in die Murstadt gewechselt. Gleich 14 Spieler wurde abgegeben. Man darf gespannt sein, wie sich dieser Umbruch bei den Grazern bemerkbar machen wird.

 

 

Die direkte Bilanz spricht zugunsten der Gäste aus der Mozartstadt. In insgesamt 76 Partien gingen die Salzburger 31 Mal als Sieger vom Feld. In 21 Spielen setzte es bei 24 Remis Niederlagen. Doch im eigenen Stadion sieht die Bilanz anders aus. Salzburg tut sich in Graz meist schwer. Sturm konnte 15 der insgesamt 38 Heimspiele für sich entscheiden. Elf mal zogen die Grazer den Kürzeren.

 

 

Geht es nach den Buchmachern von Interwetten, wird sich der regierende Meister gegen seinen Vorgänger dennoch durchsetzen. Für einen Sieg Salzburgs winkt der 2,2-fache Wetteinsatz. Gewinnt jedoch Sturm, wird das der 3,0-fache Einsatz fällig. Ein Remis wird bei den Fußball Wetten mit 3,1 quotiert.

 

 

  → jetzt anmelden & auf die österreichische Bundesliga wetten! 

 

 

Auch bei den Salzburgern ist die Sommerpause alles andere als ruhig verlaufen. Meistermacher und Cupsieger Ricardo Moniz hat sich nach Querelen mit der medizinischen Abteilung trotz des erstmaligen Doubles verabschiedet. Dessen Nachfolger ist Roger Schmidt, der von Co-Trainer Oliver Glasner unterstützt wird.

 

 

In der Mannschaft ist es ebenfalls zu Veränderungen gekommen. Leonardo wurde freigestellt, nachdem er seinen Klub-Kollegen Stefan Maierhofer öffentlich hergezogen hat.

 

 

Sonst hat sich die neue sportliche Führung zurückgehalten. Die bisherigen Neuverpflichtungen Christopher Dibon, Florian Klein und Stefan Ilsanker wurden noch von Moniz geholt. Gut möglich, dass die Mozartstädter noch einmal aktiv werden, das Transferfenster ist bis zum 31. August offen.

 

 

Die Meisterschaft verspricht einiges an Spannung, denn die Teams haben einen internationalen Startplatz mehr zur Verfpügung als in den letzten Jahren. Meister und Vizemeister sind in der nächsten Saison in der Qualifikation zur Champions League startberechtigt, der Dritt- und Viertplatzierte darf in der Europa League ran.

 

 

 Alle Quoten-Angaben Stand 12.07.2012, 14:00 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!