Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 13. April 2012

Köln: Neuer Trainer, neues Glück?

 

Es schaut düster aus für die Geißböcke. Der 1. FC Köln ist stark abstiegsgefährdet, befindet sich vor dem 31. Spieltag auf dem 16. Platz und müsste daher in die Relegation. Auch Mönchengladbach hat in letzter Zeit nicht geglänzt und im Kampf um einen Fixplatz in der nächsten Champions League an Boden verloren.

 

 

Gladbach kämpft um Champions League

 

 

Allerdings konnte die Borussia mit dem 2:2 gegen Werder am 30. Spieltag zumindest einen Zähler auf Schalke gutmachen. Vor dem Sonntagsduell mit den Kölnern beträgt der Rückstand auf Rang drei vier Punkte. Bei den Gladbachern ist Sand ins Getriebe gekommen. Der letzte Sieg, ein 2:1 gegen Leverkusen, ist fast einen Monat her. Auch im heimischen Borussia Park lief es zuletzt alles andere als rund. Seit fünf Heimspielen wartet Gladbach auf einen Sieg, schaffte nur zwei Unentschieden und kassierte drei Niederlagen.

 

Da kommen die krisengebeutelten Kölner gerade recht. Lukas Podolski und Co. befinden sich in Abstiegsnot und halten gerade so den Relegationsplatz. Für Mönchengladbach geht es um die direkte Qualifikation für die Königsklasse. Mit einem Sieg könnte Boden auf Kontrahent Schalke gut gemacht werden. Die Rheinländer müssen auf Thorben Marx verzichten. Der 30-Jährige musste sich einer Meniskusoperation unterziehen und fällt für den Rest der Saison aus.

 

 

Laut Interwetten stehen die Chancen dafür gut. Ein Heimerfolg der Gladbacher ist bei den Fußballwetten mit 1,6 quotiert (Stand 13.4.2012 12:00 Uhr) - der zuletzt unglücklichen Performance zum Trotz.

 

 

 

 

 jetzt auf Gladbach - Köln wetten!

 

 

 

 

 

 

Kann es Schaefer richten?

 

 

Köln hat eine beispiellose Talfahrt hingelegt. Beendeten die Geißböcke die Hinrunde noch auf Rang zehn, stehen im Jahr 2012 gerade einmal acht Pünktchen aus 13 Partien zu Buche. Kein Wunder, dass in der Domstadt Feuer am Dach ist. Nach dem 0:4-Debakel in Mainz am Dienstag musste Stale Solbakken gehen.

 

Gegen den Lokalrivalen wird Frank Schaefer auf der Kölner Trainerbank Platz nehmen. Das erklärte Ziel des "Wieder-Interimscoach" ist mindestens Platz 16, um über die Relegation den Klassenerhalt zu schaffen. Allerdings könnte auch mehr drinnen sein, denn der Abstand zum rettenden 15. Rang ist mit einem Zähler gering.

 

Im Kampf um die Europa League geht es extrem eng zu. Aufgrund des Pokalfinales zwischen Dortmund und den Bayern reicht Platz sieben für die Quali-Teilnahme. Fünf Teams rittern um drei Plätze, wobei Hannover auf Rang fünf und die neuntplatzierten Wolfsburger gerade einmal ein Pünktchen trennt.

 

Schaefer ist bereits in der letzten Saison eingesprungen, wurde aber nach dem 31. Spieltag wieder entlassen. Jetzt beginnt er seine neuerliche Ära in derselben Runde.

 

Sollte Schaefer einen erfolgreichen Start hinlegen und überraschend einen Sieg im Borussia-Park feiern, belohnt Interwetten mutige Sporttipper mit einer Wettquote von 5,0. Bereits bei einem Remis winkt der 3,6-fache Wetteinsatz (Stand 13.4.2012 12:00 Uhr).