Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 15. März 2012

Stuttgart beim Lieblingsgegner zu Gast

 

Bereits zum siebten Mal darf der VfB in der laufenden Saison einen Bundesliga-Spieltag eröffnen. Diesmal geht es am Freitagabend zum Lokalrivalen nach Hoffenheim. Die TSG gehört zu den Lieblingsgegnern der Schwaben, denn noch nie konnte Hoffenheim gegen den VfB gewinnen. In sieben Bundesliga-Duellen gab es drei Siege und vier Unentschieden für die Stuttgarter. Nach dem 1:7 in München wollen sich Markus Babbel und seine Mannschaft wieder rehabilitieren.

 

 

Hoffenheim fühlt sich nicht ernst genommen

 

 

Da dürfte der Lokalrivale aus der Landeshauptstadt gerade recht kommen. Gegen den VfB sind die Hoffenheimer immer extra motiviert, da sie sich von den Stuttgartern nicht ernst genommen fühlen. Zuletzt sprach Stuttgarts Sportdirektor Fredi Bobic davon, dass das Duell der beiden Städte, die nur 77 Kilometer auseinander liegen, kein Derby sei. TSG-Trainer Babbel erwartet von seinen Spielern eine entsprechende Reaktion und will nach sieben Heimunentschieden in Serie endlich wieder einmal in der Rhein-Neckar-Arena gewinnen.

 

Leicht wird dieses Unterfangen nicht, denn gegen den VfB gab es in den letzten beiden Partien nur Niederlagen.

 

 

 

Die Buchmacher von Interwetten sehen Hoffenheim trotzdem als leichten Favoriten und bieten im Falle eines Heimsieges bei den Wettquoten den 2,5-fachen Wetteinsatz an.

 

Bei einem Unentschieden winkt der 3,2-fache Einsatz (Stand 15.3.2012 10:00 Uhr).

 

 

 

jetzt auf Hoffenheim - Stuttgart wetten!

 

 

Babbel kann gegen seinen Ex-Klub wieder auf wichtige Spieler bauen. Sejad Salihovic hat seine interne Zwei-Spiele-Suspendierung abgesessen. Auch Kapitän Andreas Beck ist nach Gelbsperre wieder einsatzfähig. Schneller als erwartet hat sich Stürmer Sven Schipplock von seinem Außenbandriss im rechten Sprunggelenk erholt. Für ihn ist ein Einsatz durchaus möglich. Ob Flügelspieler Fabian Johnson rechtzeitig fit ist, ist noch fraglich. Babbel schätzt die Chancen auf einen Einsatz des 24-Jährigen fifty-fifty ein.

 

 

Stuttgart zittert um Goalgetter Harnik

 

 

Stuttgart musste zuletzt im Heimspiel gegen Kaiserlautern einen Dämpfer einstecken. Das torlose Remis gegen den Tabellenletzten hat den Europa-League-Ambitionen des VfB einen  Rückschlag versetzt. Die vielgerühmte Offensive der Stuttgarter kam gegen defensiv starke Lauterer überhaupt nicht auf Touren.


Nun droht am Freitag auch noch ein Ausfall von Martin Harnik, der an muskulären Problemen laboriert. Ein Ausfall des österreichischen Nationalspielers, der heuer bereits 14 Mal einnetzen konnte, wäre ein harter Schlag für den VfB. Coach Bruno Labbadia hat als möglichen Ersatz Timo Gebhart angekündigt.

 

Auch in der Abwehr könnte der VfB-Trainer zu Umstellungen gezwungen sein. Kapitän Serdar Tasci klagt schon länger über eine Entzündung oberhalb des Adduktorenbereichs. Der Abwehrchef konnte am Mittwoch zwar trainieren, hat aber Schmerzen verspürt.


Die Marschrichtung der Stuttgarter in Sinsheim ist klar. Die beste Offensive der Rückrunde soll wieder auf Touren kommen und einen Auswärtssieg holen. Interwetten bietet in diesem Fall bei den Bundesliga Wetten eine Wettquote 2,60 an (Stand 15.3.2012 10:00 Uhr).