Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Mittwoch, 02. Mai 2012

Köln braucht Sieg - ausgerechnet gegen die Bayern

 

Lukas Podolski und Co. müssen bis zum letzten Spieltag zittern. Am Samstag brauchen die Geißböcke einen Sieg, um sich zumindest in die Relegation zu retten. Klingt simpel, doch der Gegner ist ausgerechnet der Finalist der Champions League und kommt aus München.

 

Zwei Zähler beträgt der Abstand des 1. FC Köln auf den direkten Gang in die 2. Bundesliga. Bei einem vollen Erfolg gegen den FC Bayern München wären die Domstädter zumindest in der Relegation, in der der Drittplatzierte der zweiten Spielklasse, derzeit Fortuna Düsseldorf, warten würde.

 

Für Lukas Podolski wird es der letzte Bundesliga-Auftritt vor eigenem Publikum sein. Der Teamspieler wechselt ab Saisonbeginn zum FC Arsenal. Der Kölner Torjäger (18 Treffer) will sich noch einmal voll reinhängen, schließlich geht es nicht nur gegen den Abstieg, sondern auch gegen seinen Ex-Klub aus München.

 

 

 

Doch der Rekordmeister geht als haushoher Favorit ins Saisonfinish. Die Interwetten Buchmacher bieten bei einem Bayern-Sieg eine Wettquote von 1,75. Setzt sich hingegen der Gastgeber überraschend durch ist der 3,7-fache Wetteinsatz drinnen. Noch mehr gibt es bei einem Remis, in diesem Fall bietet Interwetten bei den Bundesligawetten eine Quote von 3,8 an (Alle Quoten Stand 2.5.2012 09:30 Uhr).

 

 

 

 

 

 jetzt auf Köln - Bayern wetten!

 

 

 

 

 

Nur selten gab es für Köln gegen Bayern was zu holen

 

 

Die Bilanz des dreifachen deutschen Meisters gegen die Bayern lässt für Samstag nichts Gutes ahnen. In 87 Aufeinandertreffen konnten sich die Kölner bei 22 Remis nur 24 Mal durchsetzen. In 41 Partien hieß der Sieger Bayern München. Auch zuhause spricht das direkte Duell klar gegen die Geißböcke. 15 Siegen stehen in 42 Partien 18 Niederlagen gegenüber. In der Hinrunde setzte es in der Allianz Arena eine 0:3-Abfuhr.

 

Für die Münchner steht ganz klar das Finale in der Champions League im Vordergrund. Am 19. Mai trifft die Elf von Jupp Heynckes in München auf den FC Chelsea. Seitdem alle Meisterträume geplatzt sind, geht der FC Bayern in der Bundesliga mit einer B-Elf zu Werke. Diese hat es allerdings auch in sich, wie Namen wie Tymoshchuk oder Olic deutlich machen.

 

Der zweite Anzug hatte genügend Klasse, um Werder Bremen und zuletzt den VfB Stuttgart zu besiegen. Viel leichter ist die Aufgabe der Kölner dadurch nicht geworden. Vor allem an der 1:4-Pleite in Freiburg vom letzten Wochenende haben die Kölner noch zu knabbern.

 

Allerdings ist das gesamte Frühjahr ein verkorkstes. Nach der Hinrunde lagen die Kölner immerhin auf Platz zehn, doch nur zwei Siege und drei Remis in den bisher 16 Spielen der Rückrunde haben einen Absturz sondergleichen verursacht.