Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 19. April 2012

Der HSV kann sich in Nürnberg retten

 

In den letzten Monaten hielten die Ansprüche des Bundesliga-Dinos wieder einmal der Realität nicht stand: In Hamburg sehnt man längst das Ende einer gänzlich missratenen Saison herbei. Immerhin hat sich das Team mit dem Sieg gegen Hannover etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Kann nun bei den Franken nachgelegt werden, wird bereits zwei Spieltage vor Schluss ein Haken hinter die nervenaufreibende Spielzeit gemacht.

 

 

Kommt der Club einstellig ins Ziel?

 

 

Auch bei den Hausherren wechselten sich zuletzt Licht und Schatten in regelmäßiger Folge ab, doch gerade zur rechten Zeit hat das Team von Dieter Hecking die Kurve gekriegt. Sieben Zähler aus den letzten drei Partien bedeuten für Nürnberg den vorzeitigen Klassenerhalt – doch in der Tabelle könnte es für die Clubberer noch einmal deutlich nach oben gehen. Wird die Saison mit Anstand zu Ende gespielt, winkt sogar ein einstelliger Tabellenplatz: Nach dem 6. Platz im Vorjahr hätte sich der Verein dann endgültig in der Top Ten der Bundesliga etabliert.

 

Spielen die Gastgeber wie beim letzten Heimspiel gegen Schalke auf, sollte einem weiteren Erfolgserlebnis nichts im Wege stehen; immerhin wurden die Königsblauen mit einem 4:1 aus dem Stadion gekickt.

 

 

 

Nicht zuletzt durch diese Machtdemonstration wird den Nürnberger auch am Sonnabend die Rolle des Favoriten zugeschanzt: Für einen Heimsieg zahlt Interwetten eine Quote von 2,20 aus (Stand: 19.4.12, 13:00).

 

 

 

 

 jetzt auf Nürnberg - HSV wetten!

 

 

 

 

 

 

Der HSV lässt es im Training krachen

 

 

Eigentlich kann sich die Auswärtsbilanz der Hamburger sehr gut sehen lassen, immerhin fuhren die Norddeutschen in der Fremde mehr Zähler als im heimischen Stadion ein. In Hoffenheim war von der diesbezüglichen Stärke zuletzt jedoch nicht viel zu sehen: Beim 0:4 hatten manche Pessimisten schon das erste Todesglöckchen für die Norddeutschen läuten hören.

 

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegen Hannover konnte das Team die Kritiker jedoch umgehend zum Schweigen bringen – und auch in den folgenden Tagen knieten sich die Spieler offenbar richtig in das Training rein. Am Mittwochvormittag brach Thorsten Fink die Übungseinheit sogar vorzeitig ab, nachdem sich gleich mehrere Akteure schmerzhafte Blessuren zugezogen hatten.

 

Bis zum Spiel in Nürnberg sollte jedoch auch die leichte Knieverletzung von Jeffrey Bruma ausgestanden sein – geht das Team dann mit ähnlichem Engagement zur Sache, können sich die Sporttipper auf attraktive Quoten freuen:

 

In der Dreiwegwette wird ein Remis mit der Quote von 3,10 belohnt; auch für einen Auswärtssieg wird von Interwetten der 3,10-fache Einsatz unter das (Wett)-Volk gebracht (Stand: 19.4.12, 13:00).