Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Dienstag, 04. Dezember 2012

CL: Bayern wollen Revanche und Gruppensieg

Für den FC Bayern gibt es am sechsten und letzten Spieltag in der Gruppenphase der Champions League nur ein Ziel: ein Sieg am Mittwoch gegen BATE Borisov. Damit würde der Rekordmeister gleich mehrere Fliegen auf eine Klappe schlagen: Der Sieg in der Gruppe F wäre klar gemacht und zudem hätte sich der FC Bayern bei den Weißrussen für die bittere 1:3-Klatsche im Auswärtsspiel revanchiert.

 

 

Gruppensieg könnte nach hinten losgehen

 

 

Platz eins in der Gruppe ist insofern wichtig, dass die Münchner damit den anderen Gruppensiegern aus dem Weg gehen können. Bei der Auslosung am 20. Dezember sind die diese gesetzt und können nicht aufeinandertreffen. Dieser Vorteil könnte sich aber als gering herausstellen, denn zum Beispiel ist Real Madrid hinter Borussia Dortmund fix Gruppenzweiter und könnte als Gegner ausgelost werden.

 

 

jetzt anmelden und auf die Champions League wetten

 

 

Nichtsdestotrotz heißt das Ziel des Tabellenführers der Bundesliga ein Sieg gegen Borisov und Platz eins: "Das muss unser Ziel sein, um im Achtelfinale zuerst auswärts zu spielen und dem einen oder anderen großen Kracher wie FC Barcelona oder Manchester United zumindest zu diesem Zeitpunkt aus dem Wege zu gehen", betonte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge in der "Welt".

 

 

 

 

Wettanbieter Interwetten zweifelt nicht daran, dass sich die Münchner in der Allianz Arena durchsetzen werden und bietet eine entsprechende Quote von 1,12 an. Alles andere als eine Niederlage wäre eine faustdicke Überraschung. Doch vor der Partie in Weißrussland hätten auch nur die wenigsten daran gedacht, dass sich der deutsche Rekordmeister Borisov geschlagen geben muss. 

 

 

Badstuber und Gustavo fehlen

 

 

Bayern-Coach Jupp Heynckes muss auf die verletzten Holger Badstuber und Luiz Gustavo verzichten. Arjen Robben dürfte ebenfalls noch nicht fit genug für ein Comeback sein. Die Vergangenheit hat allerdings gezeigt, dass die Ausfälle nicht allzu sehr ins Gewicht fallen. Dementsprechend klar sind die Rollen verteilt: Die Bayern gelten als Favorit, Borisov stand bereits vorher als Gruppendritter fest und kann sich mit der Europa League trösten.

 

 

Die Generalprobe für das letzten Spiel in der Gruppenphase ist nicht ganz gelungen: Gegen den BVB gab es für die Münchner ein 1:1. Als "Aufbaugegner" war der Sieger der Gruppe D (gegen Real Madrid, Manchester City und Ajax Amsterdam) aber sicher perfekt.

 

 

Sollte sich wider Erwarten doch das Gästeteams aus Borisov durchsetzen, werden mutige Sporttipper mit mehr als lukrativen Wettquoten belohnt: bereits eine Punkteteilung ist Interwetten das 8-fache des Wetteinsatzes wert, bei einem weißrussischen Sieg winkt eine Quote von 16,0.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 4.12.2012, 14:30 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!