Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 19. Oktober 2012

Champions League: Bayern in Lille um Wiedergutmachung

Lille heißt also der Sündenbock, der nach Bayerns schmachvollem 1:3 in Weißrussland als nächster Gegner zur Wiedergutmachung herhalten muss. Nach der unerwarteten Spannung in Gruppe F steht am Dienstag so schon ein vorentscheidendes Match für den weiteren Verlauf in der Champions League an.

 

 

Was war denn da los?

 

 

Neun Siege am Stück, dann den weißrussischen Gegner unterschätzt und schon standen die Münchner vor einer Sinnkrise – Sportdirektor Matthias Sammer und Trainer Jupp Heynckes kriegten sich in die Haare und trugen ihre Differenzen in der Öffentlichkeit aus.

 

 

 

jetzt anmelden und auf die Champions League wetten

 

 

Nach dem peinlichen Ergebnis in Borisov trachtet der deutsche Rekordmeister nun nach Revanche. Da scheinen die derzeit überforderten Kicker aus Lille wohl akkurate Opferlämmer darzustellen.

 

 

Das sehen auch die Buchmacher von Interwetten so, die den FC Bayern mit einer Quote von 1,60 als klaren Favoriten im Duell der beiden Verlierer des zweiten Spieltages sehen. Schon für ein Unentschieden wird der 3,70-fache Wetteinsatz bezahlt, während bei einem Sieg der Franzosen gar das 5,40-Fache winkt.

 

 

Lille derzeit ein dankbarer Gegner

 

 

Lille selbst musste in Runde eins die schmerzvolle Erfahrung einer Niederlage gegen die Weißrussen machen. Daraufhin sprach Trainer Rudi Garcia gar nur mehr von Platz drei in der Gruppe. Eine weise Vorahnung? Schon möglich, denn der Auftritt der Flandern in Valencia war unterirdisch. Keinerlei flüssige und spielerische Aktionen und dazu eine löchrige Abwehr.

 

 

So kam auch beim ersten Auswärtsgang in der Gruppenphase eine 0:2-Niederlage heraus. Will Lille also über den Winter hinaus europäisch, von der Königsklasse wird wohl ohnehin nicht mehr die Rede sein, vertreten bleiben, muss vor heimischem Publikum gegen die Bayern nun zumindest gepunktet werden.

 

 

Doch auch die personelle Situation lässt darauf kaum schließen. Neben Kapitän Rio Mavuba, der mit einer Knieverletzung noch einige Zeit fehlen wird, kann Lille auch nicht auf seinen Ersatz, den französischen Teamspieler Mathieu Debuchy, zurückgreifen. Der Rechtsverteidiger handelte sich in Valencia eine Gelb-Rote Karte ein und steht zumindest gegen die Bayern.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 19.10.2012, 12:10 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!