Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Dienstag, 17. April 2012

Chelsea gegen Barcelona nur Außenseiter

Eine Partie zwischen dem FC Chelsea und dem FC Barcelona ist ein Duell auf Augenhöhe. Früher zumindest, denn die Rollen sind am Mittwoch im Halbfinale der Champions League klar verteilt. Die meisten Experten sind sich einig, dass die Katalanen nicht nur gegen die Londoner die Oberhand behalten werden, sondern sich auch am 19. Mai in München den Titel holen werden.

 

 

Kann Chelsea überraschen?

 

 

Doch zum Glück gibt es im Fußball immer wieder Überraschungen. Und genau das wollen die "Blues" gegen Lionel Messi und Co. schaffen. Dennoch sehen sich die Londoner in der Außenseiterrolle.

 

Ein Duell mit Barcelona gehört zu den Klassikern der Champions League. Insgesamt zehn Mal kreuzten die beiden Mannschaften die Klingen. Das heurige Aufeinandertreffen ist die Neuauflage des Halbfinales von 2009, in dem sich Barcelona nach einem 0:0 zuhause und einem 1:1 in London auf Grund der Auswärtstorregel durchsetzen konnte. Das Goldtor erzielte Andrés Iniesta in der 93. Minute. Am Ende stand der dritte von insgesamt vier Europapokalsiegen zu Buche.

 

 

 

Die Buchmacher von Interwetten sehen den FC Chelsea als krassen Außenseiter. Bereits bei einem Remis winkt bei der Dreiwegwette der 3,55-fache Wetteinsatz. Schaffen die Londoner die Überraschung wird sogar eine Quote von 4,7 fällig (Stand: 17.4.2012 11:00 Uhr). 

 

 

 

jetzt auf Chelsea - Barcelona wetten!

 

 

 

 

 

Muss di Matteo trotz Erfolg gehen?

 

 

Didier Drogba kann sich noch gut an die Partie vor drei Jahren, die alles andere als gut für den FC Chelsea geendet hat, erinnern. Doch der ivorische Teamspieler will sich im Vorfeld natürlich nicht geschlagen geben und betonte, dass die Chancen auf eine Weiterkommen 50 zu 50 stehen würden. Auch wenn Barca als beste Mannschaft der Welt gelte, die den besten Spieler der Welt in ihren Reihen habe.

 

John Terry, der wegen zwei gebrochenen Rippen eine Zwangspause einlegen musste, sollte auflaufen können, Ashley Cole hat beim FA-Cup-Halbfinale gegen Tottenham sein Comeback gefeiert. Roberto di Matteo, der Anfang März nach der Entlassung von Andres Villas-Boas eingesprungen ist, kann auf eine sehr gute Bilanz verweisen. In den zwölf Partien seiner Ära gab es nur eine Niederlage.

 

Dennoch soll Chelsea-Besitzer Abramovic auf Trainersuche sein. Eine der Kandidaten soll ausgerechnet Pep Guardiola sein, der am Mittwoch mit dem FC Barcelona an der Stamford Bridge zu Gast ist.

 

Barcelona mit Traumbilanz nach London

 

 

Die Katalanen reisen mit einer eindrucksvollen Serie nach London. Barca hat in der Champions League seit 16 Spielen nicht mehr verloren. Die letzte Niederlage datiert aus dem Achtelfinale der Vorsaison. Mitte Februar 2001 kassierten Messi Iniesta und Co. ausgerechnet in Themsestadt, allerdings gegen Arsenal, ihre letzte Pleite.

 

Barcelona wäre das erste Team, das erfolgreich den CL-Titel verteidigen würde. Der Grundstein dafür wäre ein Sieg in Chelsea. Interwetten macht in diesem Fall eine Wettquote von 1,75 (Stand: 17.4.2012 11:00 Uhr) locker.