Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Dienstag, 12. Februar 2013

Champions League: Quo vadis BVB?

Waren die Dortmunder noch wie die Feuerwehr in die Rückrunde gestartet, wurde das Team zuletzt von etlichen Verletzungen ihrer Stammkräfte kalt erwischt: Wie das 1:4 gegen den Hamburger SV eindrucksvoll belegte, scheint momentan insbesondere die Defensive des amtierenden deutschen Meisters ein wenig durcheinander zu sein: Nachdem die Schwarz-Gelben allein in den letzten beiden Partien sechs Gegentreffer kassierten, werden nun vom bekanntermaßen offensivstarken Donezk bereits erwartungsfroh die Messer gewetzt.

 

 

Hochbetrieb im Krankenlager

 

 

Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League werden die Dortmunder nun zwar immerhin wieder auf Neven Subotic zurückgreifen können, für Marcel Schmelzer droht das erste große Highlight des neuen Jahres dagegen noch etwas zu früh terminiert worden zu sein. Bei Jürgen Klopp hat zudem der Ausfall von Ilkay Gündogan für richtig schlechte Laune gesorgt – immerhin hat der deutsche Nationalspieler bei den Borussen längst die Rolle des Vereins-Maskottchens übernommen.

 

 

jetzt anmelden und auf die Champions League wetten

 

 

Anders ist es schließlich kaum zu erklären, dass die Dortmunder ohne ihren Mittelfeldmotor regelmäßig alt aussehen; keine der sechs Bundesliga-Partien, in denen sich der 22-jährige nicht in der Startaufstellung befand, konnte das Team in dieser Saison für sich entscheiden. In der Donbass Arena muss es nun dennoch ausnahmsweise ohne den verlässlichen Punktegaranten gehen: Doch glücklicherweise haben die Borussen in der Vergangenheit schon mehrfach gezeigt, dass sie gerade in schwierigen Situationen zu außergewöhnlichen Leistungen in der Lage sind.

 

 

Das Spiel steht auf der Kippe

 

 

Vielleicht wird die personelle Notlage der Gäste auch gerade deshalb von Interwetten als gar nicht so schwerwiegend eingeschätzt; der Online-Buchmacher hält es für durchaus realistisch, dass sich der deutsche Gast bereits in der Ukraine eine exzellente Ausgangsposition für den Aufstieg erarbeiten kann. Momentan wird sowohl ein Sieg von Schachtar als auch ein Auswärts-Triumph des BVB mit einer Quote von 2,6 geführt – angesichts der völlig gleichwertigen Chancen, dürfte am Mittwochabend somit von einem richtig spannenden Aufeinandertreffen auszugehen sein.

 

 

Da die endgültige Entscheidung über den Viertelfinal-Einzug aber ohnehin erst im Dortmunder Signal-Iduna-Park fallen wird, könnten sich die Borussen in der Ukraine auch mit einer Punkteteilung gut und gerne zufriedengeben; vor den eigenen Fans sollte der Sack dann immerhin noch endgültig zuzubinden sein. Bei Interwetten wird ein Remis allerdings als unwahrscheinlichstes Endergebnis angesehen: Bringen die Helden der Todesgruppen nämlich einen Zähler aus Donezk mit, wird dies mit der Rückzahlung des 3,2-fachen Wetteinsatzes belohnt.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 12.02.2013, 14:10 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!