Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 05. Dezember 2013

Champions League: Wiener Austria will Zenit Aufstieg verderben

Letzter Vorhang für die Wiener Austria in der Champions League. Am letzten Spieltag der Gruppe G können sich die Veilchen allerdings als Zünglein an der Waage erweisen. Schafft die Elf von Nenad Bjelica ihren ersten Sieg oder ein weiteres Remis, dann muss Zenit St. Petersburg in die Europa League, sollte der FC Porto bei Atletico gewinnen. Aktuell liegen die Russen einen Zähler vor den Portugiesen und haben auch die direkte Begegnung für sich entscheiden können.

 

 

Wiener schlugen sich bisher gar nicht mal so schlecht

 

 

Austria Wien war bei ihrer Premiere in der Königklasse nicht die befürchte Schießbudenfigur. Immerhin konnte im Auswärtsspiel gegen St. Petersburg ein torloses Remis erkämpft werden und zuletzt gab es ein 1:1 in Porto. Damit haben die Österreicher auch ihren ersten Treffer in der Champions League erzielen können.

 

 

  → jetzt auf Austria Wien - St. Petersburg wetten! 

 

 

In Portugal erlöste Roman Kienast mit seinem Schuss zur 1:0-Führung Österreichs Meister und verhinderte damit, dass die Wiener das erste Team seit Maccabi Haifa vor vier Jahren wurden, das kein einziges Tor in der Gruppenphase erzielen konnte.

 

 

 

Nachdem dieser Kelch dank des 1:1 in Portugal an den Austrianern vorbeigegangen ist, wollen die Gastgeber am Mittwoch (20:45 Uhr) noch einen drauf setzen und den ersten Champions League-Sieg in der Klubgeschichte feiern. Laut Interwetten wird dies nur schwer möglich sein. Der österreichische Wettanbieter hat sich ganz klar auf die Seite von Zenit St. Petersburg geschlagen und sieht die Wiener als krasse Außenseiter an. Deswegen würde ein Heimsieg nicht nur das Ernst-Happel-Stadion zum Jubeln bringen, sondern  auch ganz mutige Sporttipper, die auf die Austria getippt haben. In diesem Fall würde Interwetten den Wetteinsatz mehr als versechsfachen (6,10). Bereits ein Unentschieden wäre bei den Fußballwetten eine Wettquote von 4,0 wert.

 

 

Zenit St. Petersburg will alles klar machen

 

 

Die Gäste aus Russland kennen im Gegensatz zu ihrem Gastgeber das Gefühl eines Sieges in der Königsklasse. Trotz durchwachsenem Start sammelte Zenit insgesamt sechs Punkte und hat den Aufstieg ins Achtelfinale selbst in der Hand. Mit einem Sieg in Wien würde die Mannschaft von Luciano Spalletti zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte die K.O.-Phase erreichen. Im Fall eines Punkteverlustes müssen die Russen auf Schützenhilfe von Gruppensieger Atletico Madrid hoffen.

 

 

Das St. Petersburger Star-Ensemble rund um Hulk und Axel Witsel befindet sich allerdings in einer Krise. Seit sieben Bewerbspielen ist Zenit sieglos. Allerdings könnte der Negativlauf sehr schnell und laut den Prognosen von Interwetten relativ einfach gestoppt werden. Für einen Sieg der St. Petersburger winkt beim österreichischen Online-Bookie der 1,5-fache Wetteinsatz. Der Einzug ins Achtelfinale der Champions League würde die russischen Gemüter wohl beruhigen.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 06.12.2013, 08:30 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!