Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 31. Oktober 2013

Pilsen – Bayern: Mit Volldampf ins Achtelfinale

Kaum hat die Gruppenphase der Champions League richtig begonnen, wird vom Titelverteidiger möglicherweise schon wieder ein Haken dahinter gemacht. Ein Sieg in Pilsen sollte der Mannschaft von Pep Guardiola immerhin bereits genügen, um dann in der Folge das europäische Jahr ganz beruhigt ausklingen lassen zu können. Allerdings dürfte auch das nun anstehende Match allenfalls beim tschechischen Gastgeber für Unruhe sorgen: Nachdem Viktoria gerade erst im Hinspiel eine derbe 0:5-Packung kassierte, stehen dem abgeschlagenen Schlusslicht der Gruppe D wohl erneut ziemlich lange 90 Minuten bevor.

 

 

Pilsen wartet auf den ersten Punkt

 

 

Schließlich hatte das Team von Pavel Vrba bereits bei der 0:3-Niederlage gegen Manchester City nicht die Vermutung aufkommen lassen, dass die heimische Doosan Arena die eigene Wettbewerbsfähigkeit entscheidend erhöht. Wenngleich den Zuschauern zumindest beim Gastspiel in Moskau eine ordentliche Leistung geboten wurde, tat Viktoria in den bisherigen Spielen doch alles dafür, der Rolle des chancenlosen Punktelieferanten gerecht zu werden. Dass der tschechische Meister aber auch anders kann, ließ er bei seinem erstmaligen Abstecher in die Königsklasse vor zwei Jahren erkennen: Damals wurde nicht nur der bayrische Angstgegner aus Baryssau geschröpft, sondern zu guter Letzt auch noch dem großen AC Milan ein verdienter Zähler abgeknöpft.

 

 

  → jetzt auf Pilsen - Bayern München wetten! 

 

 

Rein historisch gesehen sind den Bier-Städtern also durchaus Heldentaten in der Heimat zuzutrauen; da sich derzeit aber selbst für einen Punktgewinn gegen die Münchener eine fast schon übermenschliche Leistung erforderlich macht, ist es um die Erfolgsaussichten der Gastgeber nun am Dienstag natürlich dennoch schlecht bestellt. Die nahezu hoffnungslose Lage wird vom Wettanbieter Interwetten in verlockend hohe Zahlen gegossen: Wird ein Sieg der Hausherren mit der Rückzahlung des 16-fachen Einsatzes belohnt, kann bei einem Unentschieden noch immer mit einer Quote von 8,0 gerechnet werden.

 

 

 

 

Die Bayern zermalmen die Vorrundengegner

 

 

Doch leider machten die Bayern bislang nicht den Eindruck, als würden sie den Interwetten-Kunden derartige Traum-Quoten gönnen: Gegen Moskau, ManCity und Plzen hat der deutsche Rekordmeister schließlich gerade erst die erfolgreichste Hinrunde der vereinseigenen Champions-League-Historie hinter sich gebracht. Insbesondere der überlegene Auftritt beim Mitfavoriten im Etihad Stadium nötigte allen anderen Titelanwärtern respektvolle Ehrerbietungen ab – und im Vergleich zu den Citizens dürfte der tschechische Meister nun wahrlich nicht zu fürchten sein.

 

 

Da mit einem Ende der bayrischen Dominanz vorerst also nicht gerechnet werden muss, ist das standesgemäße Endergebnis bei Interwetten mit 1,12 quotiert. Etwas gierigere Tipper greifen in diesem Fall aber wohl ohnehin bei der Handicap-Wette zu: Lassen die Münchener dem Torrausch aus dem Hinspiel nun einen Sieg mit mindestens zwei Toren Vorsprung folgen, steigt die Interwetten-Quote prompt auf einen Wert von 1,4 an.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 31.10.2013, 15:00 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!