Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 22. November 2013

Champions League: Geht die Austria nun auch in Porto unter?

Da sich der österreichische Meister nach seiner überraschenden Qualifikation für die europäische Königsklasse auf dem letzten Platz der UEFA-Setzliste wiederfand, gab es von vornherein keinen Zweifel daran, dass von Austria Wien in der Gruppe G ganz, ganz kleine Brötchen gebacken werden. Umso größer fiel deshalb der Jubel aus, als beim torlosen Remis gegen St. Petersburg der erste Punktgewinn der vereinseigenen Champions-League-Historie gelang. Nun fehlt es den Veilchen lediglich noch an einem Torerfolg – und wenn es beim anstehenden Match in Porto schon kaum etwas zu gewinnen geben dürfte, haben es die Gäste doch wenigstens auf diesen einen Treffer abgesehen.

 

 

Porto braucht den zweiten Sieg

 

 

Rein tabellarisch scheint die Austria am westlichen Ende Europas allerdings gar nicht so chancenlos zu sein: Immerhin liefert der amtierende portugiesische Meister bislang in der Champions League eine ziemlich enttäuschende Vorrunde ab. Hatte sich das Team von Paulo Fonseca bereits beim 1:0-Auftaktsieg im Wiener Ernst-Happel-Stadion nicht mit Ruhm bekleckert, fielen die weiteren Resultate dann regelrecht ernüchternd aus. Vor allem aufgrund der beiden Heim-Pleiten gegen Atletico Madrid und Zenit ist der FC Porto im Kampf um den Einzug in das königliche Achtelfinale frühzeitig ins Hintertreffen geraten.

 

 

  → jetzt auf FC Porto - Austria wetten! 

 

 

Dabei hätte sich das Überwintern im Wettbewerb sogar schon gänzlich erledigt, wäre dem Team zuletzt in Russland nicht ein schmeichelhafter Punktgewinn geglückt: Ausgerechnet einem verschossenen Elfmeter des ehemaligen Kollegen Hulk hatten es die Portugiesen zu verdanken, dass es noch immer eine theoretische Chance auf das Weiterkommen gibt. Um diese jedoch nicht achtlos wegzuwerfen, ist ein Dreier im anstehenden Heimspiel absolute Pflicht – und da sich am Ende durchaus auch das Torverhältnis als maßgeblich erweisen kann, darf der eigenen Anhängerschaft dabei gern ein bisschen mehr geboten werden.

 

 

Die Austria liefert Hammer-Quoten!

 

 

 

Mit einer denkbar klaren Favoritenquote von 1,12 ist man bei Interwetten zumindest vom Gelingen eines Heimsieges beinahe restlos überzeugt; die deutliche Favoritenstellung im Estádio da Dragao rückt zudem aber natürlich auch die Handicapwetten in den Blick. Hier wird von Interwetten schließlich schon die sehr viel attraktivere Quote von 1,42 serviert, wenn den Bemühungen der Hausherren ein Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz entspringt. Nachdem die Veilchen zuletzt in der spanischen Hauptstadt vier Treffer kassierten, sollte dem iberischen Nachbarn nun wenigstens ein 2:0-Erfolg abzuverlangen sein.

 

 

Da dem FC Porto die bisherigen Heimspiele jedoch nur Misserfolge bescherten, kann nun im Idealfall aber auch der Gruppen-Außenseiter aus der Alpenrepublik von der unerwartet schwachen internationalen Saison der Portugiesen profitieren: Dabei dürfte sich für die Gäste selbst ein schmaler Punktgewinn schon wie ein richtig großer Sieg anfühlen. Dies gilt nicht minder für treffsichere Tipper, die bei Interwetten in diesem Fall eine Remis-Quote von 8,0 kassieren. Nimmt die Partie allerdings einen ähnlichen Verlauf wie der Ausflug ins Stadion Petrovski, liegt für die Austria vielleicht sogar eine Sensationssieg in der Luft - für diesen Paukenschlag ließe Interwetten dann gar den 16-fachen Wetteinsatz springen.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 22.11.2013, 13:40 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!