Freitag, 04. März 2022

FC Bayern – FC Salzburg - 08.03.2022

Champions League: FC Bayern – FC Salzburg um 21:00 Uhr

Kampf um den Einzug in das Champions-League-Viertelfinale: Nach dem Remis in Salzburg kommt es in der Münchner Allianz-Arena zum großen Showdown zwischen Bayern und Salzburg! Das Weiterkommen - für die Salzburger wäre es weiterer Meilenstein in der noch jungen Vereinsgeschichte - ist auch finanziell äußerst lukrativ. Der Einzug in das Viertelfinale der Champions League wird von der UEFA mit 10,6 Millionen Euro prämiert. Im Hinspiel führte Salzburg bis zur 90. Spielminute, ehe Kingsley Coman der Ausgleich gelang. Das Tor der Münchner hütete Sven Ulreich, der aber im Rückspiel wohl auf der Ersatzbank Platz nehmen wird. Weltmeister Manuel Neuer ist wieder einsatzbereit und könnte am Dienstag sein Comeback im Kasten geben. Ulreich in Ehren - mit dem fünffachen Welttorhüter (Rekordhalter gemeinsam mit Gianluigi Buffon und Iker Casillas) zwischen den Pfosten sind die Bayern auf einem anderen Level. Im zentralen Mittelfeld ist die Personalsituation angespannt, weil sowohl Leon Goretzka, als auch sein etatmäßiger Ersatz Corentin Tolisso verletzt fehlen. Auf das Rückspiel brennen wird Robert Lewandowski. Der Torjäger vom Dienst war vor zwei Wochen in der Mozartstadt blass geblieben. Seinen Torhunger konnte er auch bei der Generalprobe in der Deutschen Bundesliga nicht stillen. Den einzigen Treffer der Münchner beim Heimspiel gegen Bayer Leverkusen (1:1) erzielte Niklas Süle, dessen ablösefreier Wechsel zum Ligakonkurrenten Borussia Dortmund in der kommenden Transferzeit zuletzt heiß diskutiert wurde. Für eine Premiere sorgte Thomas Müller. Der Kapitän in Abwesenheit Neuers erzielte das erste Eigentor seiner Karriere und holte die bis dahin chancenlosen Leverkusener zurück ins Spiel. An den Schiedsrichter Clement Turpin, der das Achtelfinal-Rückspiel leiten wird, hat Müller nicht die besten Erinnerungen. Im Gruppenspiel bei Ajax Amsterdam im Dezember 2018 zeigte der Franzose dem Bayern nach einem Foulspiel die Rote Karte. Als gutes Omen für die Münchner könnte man wiederum deuten, dass sie noch kein Spiel unter der Leitung Turpins verloren haben. Hält diese Serie auch gegen die Bullen?

Gelingt den Bullen die Sensation?

In Salzburg zeigte der Torhüter Philipp Köhn eine bärenstarke Leistung. Die Bayern bissen sich am frisch gebackenen Schweitzer Nationalspieler die Zähne aus. Die starken Leistungen des Salzburger Torhüters wurden von den Fans der Bullen auch mit Köhns Wahl zum Spieler des Monats Februar honoriert. Köhn war im Sommer von einer Leihe beim FC Wil zurückgekehrt und lieferte sich mit dem Deutschen Nico Mantl einen harten Kampf um die Position des Stammtorhüters, den er schließlich für sich entscheiden konnte. In der österreichischen Bundesliga hielt er vergangenen Samstag gegen Altach den Kasten sauber. Die Salzburger feierten einen souveränen Heimsieg (4:0) und nutzen den ungefährlichen Gegner, um vor dem großen Champions-League-Duell wieder in die Gänge zu kommen. Während viele zuletzt erkrankte Spieler ihr Comeback gaben, wurde der kampfstarke rechte Außenverteidiger Rasmus Kristensen noch geschont. Seinem Einsatz gegen die Bayern sollte aber nichts im Wege stehen. Personalsorgen gibt es lediglich im Sturm. Köhns Nationalteamkollege Noah Okafor fällt mit einer Oberschenkelverletzung aus und ob Benjamin Sesko zum Einsatz kommen kann, ist noch offen. Doch ihr Vertreter Junior Adamu machte seine Sache bisher ausgezeichnet. Im Hinspiel traf der ÖFB-Youngster per Direktabnahme und auch gegen Altach gelang ihm der Führungstreffer. Im Angriff gesetzt ist Shootingstar Karim Adeyemi. Der deutsche Nationalspieler wird in seiner Heimat Bayern extra motiviert sein - wohl wissend, dass ihm Scouts der größten Vereine Europas auf die Beine schauen. Aber kann eines der Salzburger Wunderkinder tatsächlich die Bayern aus dem Turnier werfen? Jetzt auf alle Spiele der Champions League tippen und unser gesamtes Fußball-Angebot sowie die zahlreichen Wetten auf weitere Sportarten nutzen!

Tippspielfakten:

  • Salzburg hat keines seiner letzten 19 Heimspiele verloren.
  • Salzburgs Top-Torschütze ist Karim Adeyemi mit 19 Treffern bewerbsübergreifend. 
  • Für Salzburg steht die Siegesserie in der Liga bei 6 Spielen
Zurück nach oben