Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 08. Mai 2015

Champions League Finale 2015

Ende der Durststrecke für Juventus?


Wenn am 6. Juni in Berlin Juventus Turin und der FC Barcelona nach dem wertvollsten Titel im europäischen Klubfußball greifen, dann spielt die „Alte Dame“ gegen den „Traumsturm“ aus Katalonien um Superstar Lionel Messi.

„Juve“, aber auch „Barca“, wussten in dieser Saison bislang zu überzeugen. Beide Teams haben ihre nationalen Meisterschaften bereits ins Trockene gebracht, jetzt gilt es, international für Furore zu sorgen. Wobei dies beiden Clubs bereits auf ihrem Weg nach Berlin gelungen ist. Vor allem sorgte Turin, mit dem Rauswurf von Titelverteidiger Real Madrid, für ein mittleres Erdbeben in Spaniens Hauptstadt.

Doch wie sieht die Ausgangslage für beide Mannschaften vor dem Spiel aus?
In einer übersichtlichen Grafik finden Sie hier einige interessante „Head-to-Head“ Statistiken aus der laufenden Champions League Saison:
Juventus Turin und FC Barcelona im Vergleich der Champions League Saison 2014/2015

Torfabrik trifft auf Abwehrbollwerk


Juventus wird dem geläufigen Image des italienischen Fußballes gerecht: „hinten dicht, vorne wird schon einer rein gehen.“ Bei einer Tordifferenz von 16:7 in 12 Spielen haben die Italiener in nur fast jeder zweiten Begegnung ein Tor erhalten. Das spricht für eine souveräne Defensivleistung.

Barcelona hingegen wird seinem Anspruch, schönen Offensivfußball zu zeigen, auch in dieser Champions League Saison gerecht. Bei 12 Siegen und nur 2 Niederlagen hat die Elf von Trainer Luis Enrique ein Torverhältnis von 28:10. Alleine der Traumsturm Messi, Neymar und Suarez hat in Summe 25 (!) der 28 Tore erzielt.

Die nachfolgende Infografik stellt diese Informationen eindrucksvoll dar. Nach dem klaren Weiterkommen gegen Borussia Dortmund (Gesamtscore: 5:1) hat Juventus Turin gegen den AS Monaco in zwei Spielen ein Tor gereicht, um ins Halbfinale einzuziehen. Dort war gegen Real Madrid nach einem knappen 2:1-Heimsieg ein 1:1-Remis in Madrid genug.

Der FC Barcelona hingegen hat sich von Runde zu Runde auch in Sachen Anzahl geschossener Tore gesteigert. Nach einem Gesamtscore von 3:1 im Achtelfinale gegen Manchester City folgte ein 5:1 nach zwei Spielen gegen Paris Saint-Germain im Viertelfinale, und ein 6:2 gegen Bayern München im Halbfinale.
Der Weg ins Champions League Finale 2015

Interwetten sieht Spanier als klare Favoriten


Für Interwetten steht der Gewinner der Champions League 2015 bereits fest: der FC Barcelona!
Mit einem deutlichen Quotenplus steht dem Titelgewinn der Katalanen nichts mehr im Wege.

Doch was denken (und wetten) die zahlreichen Interwetten-Kunden?
Auch auf den vermeintlich haushohen Favoriten oder den groben Außenseiter aus Norditalien? Sehen Sie selbst:
Interwetten Kunden wetteten auf den Außenseiter, Juventus Turin!