Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Dienstag, 15. Mai 2012

Bayern: "Finale Dahoam" statt Wundenlecken

Das 2:5 im Pokalfinale muss aus den Köpfen des FC Bayern raus, bevor es am Samstag in der Münchner Allianz Arena zum großen Showdown mit dem FC Chelsea kommt. Allerdings nicht, ohne die richtigen Lehren aus der Pleite gezogen zu haben. Ungewohnt viele individuelle Fehler in der Bayern-Defensive und das aggressive Pressing des BVB waren ausschlaggebend.

 

 

Geschichte schreiben oder Saison ohne Titel?

 

 

Für die Abfuhr im Berliner Olympiastadion soll nun der FC Chelsea büßen. Im Finale der Champions League haben die Bayern als erstes Team in der Geschichte die Möglichkeit, die Krone des europäischen Klubfußballs vor eigenem Publikum zu holen. Aufgrund des Heimvorteils sieht Bayern-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge die Münchner auch in der Favoritenrolle. Wenn auch nur knapp mit 51:49.

 

 

Deutlicher sehen das die Buchmacher von Interwetten, die den Münchnern ganz klar die Rolle des Favoriten zuschieben. Sollte der FC Bayern am Ende (egal, ob nach regulärer Spielzeit, Verlängerung oder Elfmeterschießen) den Pokal überreicht bekommen, winkt eine Quote von 1,40 (Stand 15.5.2012 09:00 Uhr).

 

 

Um der Favoritenrolle gerecht zu werden, muss sich aber vor allem das Defensivverhalten im Vergleich zum Pokalfinale verbessern. Da hilft es nicht, dass mit Holger Badstuber, David Alaba und Luiz Gustavo drei Stammspieler aufgrund von gelben Karten im CL-Endspiel nicht dabei sein dürfen. Für diese drei dürften wohl Anatoli Timoschtschuk, Diego Contento und Thomas Müller in die Anfangsformation rutschen.

 

 

jetzt auf Bayern - Chelsea wetten!

 

 

 

 

 

 

In den letzten Partien der Bundesliga-Saison hat Jupp Heynckes den Spielern, die die Lücke füllen sollen, Spielpraxis gewährt. Bremen, Stuttgart und Köln wurden klar besiegt. Doch die Art und Weise der Pokalniederlage hat die Münchner ernüchtert.

 

 

 

Chelsea liegt den Bayern besser als Dortmund

 

 

Vergleiche zwischen Dortmund und Chelsea sind nur bedingt möglich. Vor allem die Spielweise der Routiniers aus London ist eine völlig andere als die der Dortmunder. Gut möglich, dass die Bayern sich damit leichter tun.

 

Dass die "Blues" genauso defensiv auftreten werden wie in Barcelona darf bezweifelt werden. Interimscoach Roberto di Matteo, der nicht einmal bei einem Sieg in der Königsklasse seinen Trainerposten fix haben dürfte, beziffert die Chance auf einen Triumph in der Champions League mit Fifty-fifty.

 

 

Interwetten sieht die Londoner hingegen als krasser Außenseiter. Bei den Fußballwetten könnte sich allerdings ein Tipp auf den FC Chelsea lohnen, denn eine Quote von 2,85 im Falle des Pokalgewinns (Stand 15.5.2012 09:00 Uhr) ist überaus lukrativ.

 

 

Kein Wunder, denn den Londonern fehlen vier Spieler, die alle eine Sperre absitzen müssen. Allen voran Kapitän John Terry, der mit seiner unverständlichen Tätlichkeit in Barcelona zu Recht mit rot vom Platz geflogen ist. Doch auch Ramires, Raul Meireles und Branislav Ivanovic werden nicht leicht zu ersetzen sein.

 

 

Die "Blues" scheinen sich in der Außenseiterrolle wohl zu fühlen, denn nur die wenigsten haben damit gerechnet, dass die FC Chelsea das große Barcelona rauswerfen könnte. Ähnlich sieht es nun beim Finale gegen die Bayern aus.