Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Montag, 26. August 2013

CL-Play-off: Austria Wien vor dem Sprung in die Millionenliga

Die Ausgangsposition könnte für Österreichs Meister kaum besser sein! Im Rückspiel des Play-offs zur Gruppenphase der Champions League verteidigt die Wiener Austria am Dienstag (20:45 Uhr) gegen Dinamo Zagreb einen 2:0-Vorsprung aus dem Hinspiel. Angesichts des Auswärtserfolges scheint der Sprung in die Millionenliga nur eine Formalität zu sein, doch bei den "Veilchen" wird eindringlich davor gewarnt, die Kroaten zu unterschätzen und das Rückspiel vor eigenem Publikum auf die leichte Schulter zu nehmen.

 

 

Bjelica warnt weiterhin vor Zagreb

 

 

Die Generalprobe für die Violetten ist geglückt. Auch ohne zahlreiche Stammspieler konnte die Elf von Nenad Bjelica an dessen alter Wirkungsstätte in Wolfsberg einen 4:1-Sieg einfahren. Doch unmittelbar nach dem Schlusspfiff in Kärnten sind die Augen der Wiener bereits auf den Dienstag gerichtet, wenn die Mannschaft die ganz große Chance auf den ersten Einzug in die Gruppenphase der Champions League in der Klub-Geschichte nutzen will.

 

 

  → jetzt auf die Champions League Play-offs wetten! 

 

 

Im Hinspiel war von der Favoritenrolle der Kroaten nichts zu sehen. Die Wiener Austria war taktisch perfekt eingestellt, Marin Leovac und Marko Stankovic sorgten für die beiden Treffer, die das Tor zur Champions League-Gruppenphase weit aufgestoßen haben.

 

 

Bjelica war mit der Leistung in Zagreb natürlich sehr zufrieden, warnte allerdings davor, das Fell des Bären zu verteilen, bevor er erlegt ist. "Wir müssen aber auch weiter bescheiden bleiben. Denn es warten 90 weitere harte Minuten auf uns", so der Kroate. Interwetten geht in seiner Prognose davon aus, dass sich die Wiener Austria auch im Rückspiel durchsetzen wird. Für einen Sieg des Gastgebers macht der Wettanbieter den 2,1-fachen Wetteinsatz locker. Ein Remis wird mit 3,4 quotiert, sollte Zagreb die Überraschung schaffen und am Verteilerkreis triumphieren, winkt das 3,2-fache des Wetteinsatzes.

 

 

Nach 0:2-Pleite wurde Trainer Jurcic entlassen

 

 

Die 0:2-Niederlage im Hinspiel hatte bei Dinamo auch personelle Konsequenzen. Krunoslav Jurcic wurde nach der Pleite entlassen. Als Interimslösung fungiert der bisherige Assistenztrainer Damir Krznar. In der kroatischen Liga ist sein erster Auftritt als Dinamo-Chefcoach von Erfolg gekrönt gewesen. Zagreb bezwang Slaven Belupo Koprivnica auswärts mit 3:1 und liegt in der Tabelle weiterhin in Front. Doch der Tabellenletzte der 1. HNL ist kein Maßstab für das alles entscheidende Rückspiel am Dienstag in Wien.

 

 

Ante Rukavina ist rot-gesperrt, man darf gespannt sein, wie die Kroaten versuchen werden, doch noch das Ruder herumzureißen. Interwetten ist ganz klar der Meinung, dass dies Dinamo nicht gelingen wird. Im Falle eines Aufstiegs der Kroaten winkt bei den Fußballwetten daher eine überaus lukrative Quote von 6,5. Bringen die Wiener ihren 2:0-Vorsprung über die Zeit und erreichen die Gruppenphase wird dies bei den Aufstiegswetten mit dem 1,05-fachen des Wetteinsatzes belohnt.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 26.08.2013, 11:00 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!