Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Montag, 05. August 2013

CL-Quali: Salzburg gegen Fenerbahce mit Rücken zur Wand

Red Bull Salzburg droht auch beim sechsten Anlauf in der Ära des Getränkeherstellers in der Qualifikation zur Champions League das Aus. Die Mozartstädter mussten sich im Hinspiel in der Vorwoche mit einem unglücklichen 1:1 zufrieden geben und stehen im Rückspiel am Dienstag (20:45 Uhr) in Istanbul unter Zugzwang. Gegen die Millionentruppe von Fenerbahce muss unbedingt mindestens ein Tor erzielt werden, will der österreichische Vize-Meister ins Play-off zur Königsklasse einziehen.

 

 

Bitteres Ausgleichstor in der 95. Minute

 

 

Nach dem Schlusspfiff haderten die Gastgeber mit dem 1:1. In der 95. Minute verwertete Cristian einen Hands-Elfmeter zum Ausgleich und brachte die Türken damit in eine weitaus bessere Ausgangsposition. 70 Minuten lang hatten die Mozartstädter die Partie im Griff, doch der sehenswerte Treffer von Alan in Minute 68 war die einzige zählbare Ausbeute. Zuvor hatten die Salzburger zahlreiche Einschussmöglichkeiten ausgelassen.

 

 

  → jetzt auf Fenerbahce - Salzburg wetten! 

 

 

"Das Ergebnis ist natürlich sehr enttäuschend. Denn wir waren die bessere Mannschaft, hatten die weit besseren Chancen. Das Gegentor in der letzten Sekunde ist sehr frustrierend", so RBS-Trainer Roger Schmidt nach dem Remis. Allerdings habe man "gesehen, dass wir auch gegen so eine Spitzenmannschaft bestehen können. Und genau das ist unsere Chance im Rückspiel."

 

 

In der Liga hat die Generalprobe nur bedingt geklappt. Gegen Wacker Innsbruck hat die in der Bundesliga erfolgsverwöhnte Mannschaft nur Unentschieden gespielt. Schmidt rotierte und gönnte einem Teil seiner "Eurofighter" eine Pause. Für das Rückspiel am Bosporus haben sich die Mozartstädter, die trotz des Punkteverlustes an der Tabellenspitze stehen, Einiges vorgenommen. Interwetten sieht Salzburg in der Außenseiterolle. Sollte sich die Schmidt-Truppe in Istanbul durchsetzen, winkt eine lukrative Quote von 3,6. Ein Remis wird vom heimischen Wettanbieter mit 3,2 quotiert.

 

 

Fenerbahce will auf den letzten 20 Minuten aufbauen

 

 

Fenerbahce Istanbul, vor zwei Monaten noch im Halbfinale der Europa League, will sich angesichts der guten Ausgangsposition zuhause keine Blöße geben. Auch wenn die türkische Liga noch nicht begonnen hat, haben Dirk Kuyt und Co. im Hinspiel bewiesen, dass sie sich in sehr guter Frühform befinden. Zwar waren die "gelben Kanarienvögel" über eine Stunde lang die unterlegene Mannschaft, doch in der Schlussphase der Partie steigerte sich die Mannschaft von Trainer Ersun Yanal deutlich.

 

 

Vor allem die Einwechslung von Moussa Sow hat sich positiv bemerkbar gemacht. Der Stürmer brachte die Salzburger Defensive immer wieder in ärgste Bedrängnis und hatte Pech als sein Schuss nur an die Querlatte ging. Die Fenerbahce-Kicker gehen als Favorit in das zweite Duell mit den Salzburgern. Bei den Fußballwetten von Interwetten wird der 1,9-fache Wetteinsatz fällig, sollten sich die Türken durchsetzen.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 05.08.2013, 09:30 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!