Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 20. Juni 2013

Confed Cup Gruppe A: Wer bleibt vorne - Italien oder Brasilien?

Das italienische Team hat sich mit dem Confederations Cup angefreundet. Scheiterten die "Azzurri" bei ihrem Debüt in Südafrika noch in der Vorrunde, steht die Mannschaft von Cesare Prandelli bereits vor dem Knaller in der Gruppe A gegen Brasilien als Halbfinalist fest. Auch die "Selecao" ist bereits weiter. Dennoch birgt das Duell zwischen den beiden mehrfachen Weltmeistern große Spannung, schließlich geht es am Samstag (21:00 Uhr) in Salvador um den Gruppensieg.

 

 

Italiener haben sich mit Confed Cup versöhnt

 

 

Italien hat den Flop von Südafrika 2009 bereits Vergessen gemacht. Nun soll mit einem Sieg über Brasilien die Krönung her. Allerdings wird es alles andere als leicht, den Gastgeber zu bezwingen, zumal die Prandelli-Truppe in ihren beiden Gruppenspielen teilweise gehörige Schwierigkeiten hatte. Zum Auftakt gab es gegen Mexiko dank eines herausragenden Andrea Pirlo und eines treffsicheren Mario Balotelli einen 2:1-Erfolg. Gegen Japan zeigte die "Squadra Azzurra" Stehvermögen und verwandelte einen 0:2-Rückstand in einen 4:3-Sieg.

 

 

jetzt auf den Confed Cup wetten

 

 

Doch gegen die "Selecao" hängen die Trauben naturgemäß höher. Der letzte volle Erfolg gegen die Südamerikaner gelang bei der WM 1982 als sich Italien mit 3:2 durchsetzen konnte. Danach folgten nur noch Niederlagen und Unentschieden, sowie die bittere Pleite im Elfmeterschießen beim Finale der Weltmeisterschaft 1994.

 

 

Angesichts dieser Statistik ist es kein Wunder, dass der Wettanbieter Interwetten die Italiener in der Außenseiterrolle sieht. Dementsprechend gestalten sich die Wettquoten für einen Sieg der "Azzurri". Sollte sich die Prandelli-Elf den Sieg holen, macht der heimische Bookie das 4,75-fache des Wetteinsatzes locker.

 

 

Die Selecao baut auf ihre Heimstärke

 

 

Brasilien hat mit dem 2:0-Erfolg gegen Mexiko nicht nur den Aufstieg geschafft, sondern hält nun bei 31 Heimspielen ohne Niederlage. Die letzte Pleite vor eigenem Publikum gab es vor über zehn Jahren. Am 21. August 2002 zog die "Selecao" gegen Paraguay mit 0:1 den Kürzeren. Interessantes Detail am Rande: es war das letzte Spiel in der ersten Amtszeit von Luiz Felipe Scolari, der seit Dezember zum zweiten Mal die Geschicke beim fünffachen Weltmeister lenkt. Wie frenetisch die Unterstützung des Heimpublikums ist, hat die Partie gegen Mexiko in Fortaleza gezeigt. Neymar, Marcelo und Co. forderten immer wieder die Fans zur Unterstützung auf, die Zuschauer folgten diesen Aufforderungen sehr gerne und überaus lautstark.

 

 

Sportlich lief es für den Titelverteidiger bisher sehr gut. Auch wenn nur selten mit dem Gegner Samba getanzt wurde, stehen die Brasilianer an der Tabellenspitze und haben noch kein einziges Gegentor kassiert. Gegen Italien würde der Scolari-Truppe ein Unentschieden reichen, um als Gruppenerster ins Halbfinale einzuziehen. Interwetten hat sich in seiner Vorhersage ganz klar auf die Seite des Rekord-Weltmeisters geschlagen. Besiegt Brasilien auch den Vize-Europameister wird bei den Fußballwetten eine Wettquote von 1,8 fällig. Ein Unentschieden ist bereits mit 3,4 quotiert.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 20.06.2013, 12:10 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!