Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 25. Juni 2015

Copa America 2015: Krönt sich die „goldene Generation?“

Gastgeber Chile kann sich im Finale der Copa America gegen Argentinien nach den Endspielniederlagen 1979 und 1987 zum ersten Mal zum Südamerikameister krönen. Messi und Co. wollen sich im Duell mit dem „kleinen Nachbarn“ aber natürlich selbst zum Titelträger küren.

Beide Teams wussten bereits in der Vorrunde mit je zwei Siegen und einem Unentschieden zu überzeugen. Wobei Chile mit zehn erzielten Treffern die Tormaschine der Gruppenphase war. Argentinien hingegen mühte sich gegen Uruguay und sogar Jamaika zu jeweils (nur) einem 1:0-Sieg.

Vor dem Endspiel werden aber – so wie in der K.O.-Phase – die Karten neu gemischt. Aber der chilenischen Mannschaft um Stars wie Arturo Vidal, Alexis Sánchez, Jorge Valdivia und Gary Medel ist alles zuzutrauen.

Heimvorteil ausschlaggebend?

Nicht zum ersten Mal könnte bei einem großen Fußballturnier der Heimvorteil am Ende ausschlaggebend sein. Die heißblütigen Fans peitschten auch beim Halbfinalsieg der Chilenen gegen Peru im „Nacional“ von Santiago de Chile ihre Mannschaft zu einem 2:1-Sieg. Dies wird auch im Finale nicht anders sein. Vor allem im Spiel gegen den „großen Bruder“. Ganz speziell wird das Finale auch vor allem für Chiles Teamchef Jorge Sampaoli, der seinen Argentinischen Landsleuten natürlich ein Bein stellen will. Der erstmalige Copa-Titel würde Chile mit Sicherheit für einige Zeit in den Ausnahmezustand versetzen.

Bleiben die Stars cool?

Was können wir von Messi, Aguero und di Maria im Finale erwarten? Superstar Messi kann die erfolgreiche Triple-Saison in Barcelona mit einem Sahnehäubchen verzieren. Der Copa-Sieg wäre die Kür einer mehr als erfolgreichen Saison. Aber auch alle anderen Spieler brennen auf den Copa-Sieg. Nach mehr als 20 Jahren soll der wichtigste Titel in Südamerika wieder nach Argentinien geholt werden. Mit einem Finalsieg würde das Team von Trainer Martino außerdem zum Copa-Rekordtitelträger Uruguay mit je 15 Titeln aufschließen.

Jedoch ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.
Die „goldene Generation“ will sich mit dem ersten Copa-Titel für Chile 2015 die Krone aufsetzen.