Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um dir ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.

RB Leipzig – FC Bayern - 11.09.2021

Deutsche Bundesliga: RB Leipzig – FC Bayern um 18:30 Uhr

Showdown in der Deutschen Bundesliga! Nach der Länderspielpause geht es am Wochenende gleich wieder so richtig zur Sache. Im Spitzenspiel der Runde ist der Serienmeister zu Gast beim letztjährigen Zweitplatzierten: RB Leipzig empfängt den FC Bayern München. Diesmal steht das ohnehin brisante Duell noch dazu unter besonderen Vorzeichen. Denn Trainer Julian Nagelsmann wechselte die Seiten und heuerte in München an. Der junge Erfolgscoach machte nie einen Hehl daraus, dass er seine Zukunft früher oder später beim FC Bayern München sieht. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Nagelsmann ist seit Kindheitstagen Bayern-Fan, wuchs in Bayern auf und schlief in Bayern-Bettwäsche. Und er ist der erste oberbayerische Trainer des Rekordmeisters seit Franz Beckenbauer. Seine Karriere führte ihn aber zunächst sowohl als Spieler als auch Trainer zum Lokalrivalen 1860 München. Nun ist er über den erfolgreichen Umweg Rasenball wieder in seiner Heimat angekommen. Dafür musste sein neuer Arbeitgeber allerdings tief in die Tasche greifen: Angeblich war Nagelsmann den Bayern um die 25 Millionen Euro Wert. Das wäre mit Abstand die höchste Ablöse, die jemals für einen Trainer bezahlt wurde. Bisher galten André Villas-Boas (für 15 Millionen von FC Porto zu FC Chelsea) und Brendan Rodgers (für 10,5 Millionen von Celtic Glasgow zu Leicester City) als die Rekordmänner. Nagelsmann selbst meinte dazu: "Der Trainer gehört zu den wichtigsten Personalien in einem Fußballverein - nur hat bis vor ein paar Jahren eigentlich nie ein Trainer etwas gekostet. Das ist dann ja schon etwas konträr. Am Ende kann ich aber für die Ablöse nichts. Ich habe nicht gesagt: Bayern, wenn ihr mich haben wollt - das bin ich wert." Kurz vor Ende der Transferzeit kam RB Leipzig auch noch der Kapitän abhanden und wechselte - wie sollte es anders sein - zum FC Bayern München. Für 15 Millionen Euro sicherten sich die Münchner die Dienste des vielseitigen Mittelfeldspielers. Auch Sabitzer ist von klein auf Fan des Vereins und kann auf das Vertrauen seines neuen-alten Trainers setzen. Ob auch Dayot Upamecano im blau-roten Pyjama schlief ist nicht überliefert, aber auch der wuchtige Innenverteidiger trat den Weg von Leipzig zu Bayern München an. Er war den Bayern seine festgeschriebene Ablösesumme von 42,5 Millionen wert und soll in die breiten Fußstapfen von Jérôme Boateng und David Alaba treten. Aufgrund deren Abgänge gibt es kaum Eingewöhnungszeit - der junge Franzose muss in der Abwehr neben Niklas Süle sofort funktionieren. 

Viele Spieler werden erst für die letzten Trainingseinheiten vor dem Bundesliga-Kracher zurück bei ihren Teams sein. Bayern fehlen gegen Ende der Länderspielpause noch elf Nationalspieler, Leipzig sogar 16. Upamecano und Sabitzer sind schon in München, aber laborieren an Blessuren, die ihren Einsatz gegen den Ex-Verein verhindern könnten. Auch Thomas Müller musste verletzt aus dem DFB-Quartier abreisen und bleibt für Samstag ein Fragezeichen. So muss es wohl einmal mehr Robert Lewandowski richten. Die personifizierte Torgarantie führt nach drei Spieltagen (zwei Siege und ein Unentschieden für die Bayern) schon wieder die Torschützenliste an (fünf Treffer). Auch Serge Gnabry zeigte sich im DFB-Dress gegen Armenien stark verbessert und konnte zweimal einnetzen. Wird Rasenballs neuer Trainer ein Rezept gegen diese geballte Offensivpower finden?

Kommen die Bayern zu früh für Jesse Marsch?

Der neue Mann an der Seitenlinie bei den Leipzigern ist Jesse Marsch. Nach Nagelsmanns Abgang bediente man sich wie so oft bei Red Bull Salzburg und lotste den US-Amerikaner Marsch zurück in die Bundesliga. Mit Leipzig ist der Coach bestens vertraut, arbeitete er doch schon 2018/19 eine erfolgreiche Saison lang als Co-Trainer von Ralf Ragnick für Rasenball, bevor es ihn in die österreichische Bundesliga zum Schwesterverein verschlug. Dort konnte er auch Erfahrung in der Champions League sammeln, die ihm beim Comeback in Leipzig garantiert helfen wird. Neben Upamecano verlor RB auch seinen zweiten etatmäßigen Innenverteidiger. Ibrahima Konaté wechselte zu Jürgen Klopps Liverpool in die Premier League. Die Bullen reagierten auf die Abgänge wie schon die letzten Jahre mit der Verpflichtung von Top-Talenten. Josko Gvardiol (von Dinamo Zagreb) und Mohamed Simakan (RC Straßburg) sollen ihre Vorgänger vergessen machen und standen nach Angeliños Muskelverletzung beide in der Startelf. Der einzige etwas routiniertere Neuzugang ist Mittelstürmer André Silva, der von Eintracht Frankfurt kam, um es besser als Alexander Sørloth zu machen. Die spannendste Personalie könnte Ilaix Moriba werden. Der erst 18-Jährige schaffte letzte Saison den Durchbruch beim großen FC Barcelona. Für die Katalanen kam er in La Liga 14-mal zum Einsatz (ein Tor und drei Assists). Die darauf folgenden Verhandlungen bezüglich einer Vertragsverlängerung blieben fruchtlos und so trennte man sich schon diesen Sommer im Schlechten. Rasenball war der Jungspund im letzten Vertragsjahr 15 Millionen Euro wert - wohl eine gute Investition, wenn Moriba weiter seinen Weg geht. 

Mit ihrem Start in die Bundesliga-Saison - zwei Niederlagen stehen nur einem Sieg gegenüber - werden die Bullen alles andere als zufrieden sein. Allerdings muss man der neu formierten Mannschaft von Marsch auch noch Zeit zugestehen. Dani Olmo könnte in die Mannschaft zurückkehren und mit seiner Klasse entscheidend weiterhelfen. Der spanische Nationalspieler hat ein wahres Mammutprogramm hinter sich. Nachdem er mit Spanien bei der Europameisterschaft das Halbfinale erreichte, reiste er mit der spanischen Olympiaauswahl nach Tokyo. Dort musste man sich erst im Finale Brasilien geschlagen geben. Findet RB Leipzig mit dem spanischen Spielmacher zurück in die Spur und überrascht gegen die Bayern? Können Nagelmanns ehemalige Schützlinge ihren früheren Mentor alt aussehen lassen?  Jetzt auf den Sieger und alle anderen Bundesliga-Partien des aktuellen Spieltags tippen, unser gesamtes Fußball-Angebot sowie die zahlreichen Wetten auf weitere Sportarten nutzen!

Tippspielfakten:

  • Ein Blick auf Leipzig: Dominik Szoboszlai ist der Top-Scorer mit 2 Toren. 5 Mal traf Robert Lewandowski für Bayern.
  • Vor einem Jahr stand Leipzig mit 7 Punkten auf Position 1 der Tabelle. Derzeit steht man an Position 10 (3).
  • Für Bayern München steht die Siegesserie bei 4 Spielen.

Jetzt wetten!