Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Montag, 17. Dezember 2012

DFB-Pokal-Achtelfinale: Der BVB sucht seine Heimstärke

Lange Zeit kamen andere Bundesligisten nur deshalb nach Dortmund, um sich über 90 Minuten vorführen zu lassen: In den vergangenen Wochen gingen die Schwarz-Gelben im heimischen Signal-Iduna-Park jedoch gleich mehrfach erfolglos ihrer Arbeit nach. Im letzten Pflichtspiel des Jahres ist nun Hannover beim Team von Jürgen Klopp zu Gast – und auch gegen die Niedersachsen haben sich die Borussen in der Vergangenheit schon manchen Ausrutscher geleistet.

 

 

Fast schon eine Heim-Krise…

 

 

So richtig alt haben die Dortmunder zuletzt allerdings meist nur in der AWD-Arena zu Hannover ausgesehen; die Heimspiele waren gegen die 96er dagegen zumindest in den letzten drei Jahren regelmäßig eine Bank. Bei den drei Siegen haben die Hausherren insgesamt elf Treffer erzielt: Mit einer solchen Ausbeute sollte die Mannschaft von Mirko Slomka nun eigentlich auch im Pokal zu knacken sein.

 

 

jetzt auf Dortmund - Hannover wetten

 

 

Interwetten tut sich deshalb auch schwer damit, in den sich häufenden Patzern des BVB bereits einen Trend zu erkennen: Auch wenn den beiden jüngsten Heimspielen gegen Düsseldorf und Wolfsburg lediglich ein Zähler entsprang, werden die Westfalen nun erneut als deutlicher Favorit ins Rennen geschickt. Bewahren die Gastgeber innerhalb der regulären Spielzeit wenigstens eine nationale Titelchance, zahlt Interwetten eine überschaubare Quote von 1,3 aus.

 

 

Allerdings müsste auch der Gang in die Verlängerung noch nicht das Ende aller Dortmunder Pokalträume bedeuten; selbst im erfolgreichen Vorjahr wurde dem späteren Cup-Sieger vom damaligen Zweitligisten Greuther Fürth eine zusätzliche halbe Stunde aufgebrummt. Auch wenn sich die Borussen diese Sonderschicht nun sicher gern ersparen würden, könnten sich erfolgreiche Tipper in diesem Fall über satte Gewinne freuen: In der Dreiwegwette ist ein Remis schließlich mit 5,0 quotiert.

 

 

Hannover weiß, wie es geht

 

 

Noch einmal deutlich mehr spielt dagegen ein glatter Sieg der Gäste ein: Obwohl die jüngsten Heim-Ausrutscher des Titelverteidigers die Wettanbieter bereits jede Menge Höchstquoten gekostet haben, wartet Interwetten auch in diesem Fall wieder mit einer beispiellosen Auszahlung auf. Ziehen die 96er bereits nach 90 Minuten ins Viertelfinale ein, ist dies für die satte Rückzahlung von 9-fachen Wetteinsätzen gut.

 

 

Für die Gewissheit, dass den Dortmundern auch auf deren eigenem Platz beizukommen ist, müssen die Roten übrigens noch nicht einmal über den Tellerrand schauen – noch liegen die Zeiten schließlich gar nicht so lange zurück, als Hannover selbst der klassische Angstgegner des deutschen Meisters war: So brachten die 96er zwischen 2004 und 2008 fünf Mal in Folge etwas Zählbares aus Dortmund mit.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 17.12.2012, 14:00 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!