Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 02. Mai 2013

Eishockey-WM 2013: Alle jagen die Sbornaja

Auch in diesem Jahr lässt sich eines der letzten Wintersport-Highlights wieder einmal gemütlich im Biergarten verfolgen: Bevor die Eishockey-Cracks in die wohlverdiente Sommerpause starten, steht ab dem 3. Mai erst einmal die Ermittlung des neuen Weltmeisters auf dem Programm. Das Turnier in Schweden und Finnland wird von den Top-Favoriten als wichtiger Wahrsager für die Olympischen Spiele in Sotschi angesehen – selbst wenn so mancher Star auch in den kommenden Tagen natürlich viel lieber in der NHL auf Trophäenjagd geht.

 

 

Das Spitzentrio liegt fast gleich auf

 

 

Bei Interwetten wird die WM einmal mehr mit einem umfangreichen Wettangebot begleitet; bevor es jedoch mit dem Auftaktspiel zwischen Frankreich und der Slowakei erstmals in die Vollen geht, gilt es zunächst, schon einmal die Langzeitwette auf den späteren Weltmeister zu platzieren: Als erster Kandidat drängt sich dabei wie eh und je der Titelverteidiger aus Russland auf.

 

 

  → jetzt auf die Eishockey WM wetten! 

 

 

Den Sieg bei der letzten WM in der Tasche, die Olympischen Spiele im eigenen Land im Blick: Dem Rekordtitelträger aus dem Osten Europas bietet sich in den kommenden Tagen einmal mehr die Chance, sich als die ganz große Macht des Eishockeys zu profilieren. Nachdem die Sbornaja bereits in den letzten fünf Jahren ganze drei Mal zuschlagen konnte, führt unter Umständen auch am 19. Mai kein Weg an den Russen vorbei. Wird dann der 27. WM-Sieg unter Dach und Fach gebracht, zahlt Interwetten die 3-fachen Wetteinsätze zurück.

 

 

Allerdings rechnen sich auch Schweden (Interwetten WM-Quote von 3,75) und Kanada (Interwetten WM-Quote von 4,5) allerbeste Möglichkeiten auf den Finalsieg aus – nachdem der vorjährige Wettbewerb jeweils bereits im Viertelfinale zu Ende ging, sind die beiden Nationen nun auf umgehende Wiedergutmachung aus. Den Tre Kronor könnte bei diesem Vorhaben die neuerliche Co-Gastgeberschaft in die Karten spielen – der amtierende Olympiasieger muss dagegen zeigen, dass er auch im fernen Europa die Besten schlagen kann.

 

 

Sind die Finnen Herr im eigenen Land?

 

 

Hinter den Top-Drei haben zudem auch Finnland (Interwetten WM-Quote von 6,0) und Tschechien (Interwetten WM-Quote von 8,0) Stellung bezogen: Immerhin war es diesen beiden Kandidaten zuletzt gelungen, den Russen erfolgreich in die Quere zu kommen. Auch im Vorjahr mussten Tschechien und Finnland erst im Halbfinale die Segel streichen – von klassischen Geheimfavoriten kann hier deshalb wohl kaum die Rede sein.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 02.05.2013, 14:30 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!