Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Mittwoch, 31. Juli 2013

DFB-Pokal, 1. Runde: Welche Bundesligisten erwischt es diesmal?

Nach der Ouvertüre in Form des Supercups zwischen Dortmund und den Bayern startet die neue Saison in Fußball-Deutschland voll durch. Eine Woche bevor die 1. Bundesliga ihre Pforten öffnet, kämpfen die Oberhaus-Klubs von Freitag bis Montag  in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals darum, sich nicht gegen unterklassige Vereine zu blamieren. Im letzten Jahr erwischte es in der 1. Runde gleich sechs Bundesligisten, wie zum Beispiel den HSV (2:4 beim damaligen Drittligisten Karlsruher SC) oder Hoffenheim, das sich beim Viertligisten Berliner AK 07 gar mit einem 0:4-Debakel bis auf die Knochen blamierte.

 

 

Die Kleinen wollen die Großen ärgern

 

 

Auch heuer könnte es wieder einige der 18 Mannschaften aus der Bundesliga erwischen, vor allem jene, die auf Gegner aus der 2. Bundesliga treffen. Geht es nach den Wettquoten bei Interwetten, dann sind Nürnberg (gegen Sandhausen), Eintracht Braunschweig (gegen Bielefeld) oder auch Wolfsburg (gegen den Karlsruher SC) noch lange nicht durch.

 

 

  → jetzt anmelden & auf den DFB-Pokal wetten! 

 

 

Sollte sich der FCN gegen den Zweitligisten durchsetzen, wird beim heimischen Wettanbieter eine relativ lukrative Quote von 1,8 fällig, bei einem Sieg des SVS der 4,2-fache Einsatz. Noch knapper wird laut Interwetten-Prognosen das Duell von Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig (Siegquote: 2,2) gegen Bielefeld (Siegquote von 3,1).

 

 

Besonderes Augenmerk wird bei den Fußballwetten auch auf das Duell RB Leipzig gegen den FC Augsburg gelegt. Sollte sich der Neo-Drittligist, der von Red Bull finanziell kräftig unterstützt wird, gegen den Oberhaus-Klub durchsetzen, winkt eine Quote von 3,5. Gewinnt der FCA wird genau das Doppelte des Wetteinsatzes fällig.

 

 

Bayern und Dortmund als haushohe Favoriten

 

 

Naturgemäß gehen die Amateur- und Unterhaus-Klubs als Außenseiter in die Duelle mit den Profiklubs. Interwetten, das alle 32 Partien der 1. Pokalrunde im Programm hat, gehört bei Favoritenwetten zu den Top-Anbietern, auch wenn das Niveau logischerweise nicht gerade berauschend ist. Niemand kann ernsthaft annehmen, dass CL-Finalist Borussia Dortmund beim Regionalligisten SV Wilhelmshaven irgendetwas anbrennen lässt. Dementsprechend kann nur durch eine Handicapwette auf den BVB die Siegquote von 1,03 signifikant erhöht werden. Ein Sieg von Schalke 04 beim FC Nöttingen bringt dieselbe Siegquote.

 

 

Abgeschlossen wird die 1. Hauptrunde am Montag (20:30 Uhr) mit dem FC Bayern. Die Münchner treffen in Osnabrück auf den BSV SW Rehden. Der Viertligist wird schon ein Wunder brauchen, um den Triple-Gewinner zu fordern. Sollte dieses Wunder tatsächlich eintreten, dann belohnt Interwetten extrem mutige Sporttipper mit dem 30-fachen ihres Wetteinsatzes. Sollten sich hingegen die Bayern erwartungsgemäß durchsetzen, wird der 1,02-fache Wetteinsatz fällig. Auch hier gilt: richtig lohnend wird ein Tipp auf einen Sieg des Rekordmeisters nur bei einer Handicapwette. Gewinnen die Gäste mit mehr als 5 Toren Unterschied, macht der heimische Wettanbieter eine Quote von 1,65 locker.

 

 

Highlights der 1. Hauptrunde DFB-Pokal von 2. bis 5. August 2013

 

 

 

Datum Beginn Begegnung Tipp 1 Tipp x Tipp 2
02.08. 20:00 RB Leipzig - FC Augsburg
3,50 3,40 2,00
03.08. 15:30 Wilhelmshaven - Dortmund
28,0 13,0 1,03
03.08. 15:30 Lippstadt 08 - Bayer Leverkusen
22,0 9,50 1,07
03.08. 20:30 Karlsruher SC - VfL Wolfsburg
4,00 3,45 1,85
04.08. 14:30 Bielefeld - Braunschweig
3,10 3,30 2,20
04.08. 16:00 BFC Dynamo - VfB Stuttgart
25,0 11,0 1,05
04.08. 20:30 Sandhausen - 1. FC Nürnberg
4,20 3,50 1,80
05.08. 18:30 Nöttingen - Schalke 04
28,0 13,0 1,03
05.08. 20:30 Rehden - Bayern München
30,0 14,0 1,02

 

 

 Alle Quoten-Angaben Stand 31.07.2013, 10:40 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!