Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Mittwoch, 14. März 2012

Für Schalke ist gegen Twente noch alles drin

Mit dem niederländischen Pokalsieger haben die Königsblauen beileibe keinen einfachen Gegner erwischt, doch in der Höhle des Löwen machte die Mannschaft von Huub Stevens in der vergangenen Woche gar keine so schlechte Figur. Trotz der 0:1-Niederlage kann Schalke mit Zuversicht in das anstehende Rückspiel gehen – schließlich wurde im laufenden Wettbewerb bereits gegen Helsinki eine Hinspiel-Pleite gedreht.

 

 

04 hofft auf ausgleichende Gerechtigkeit

 

 

Es hätte nicht viel gefehlt, und die Knappen hätten am letzten Donnerstag ein richtiges Traumergebnis mit nach Hause gebracht – doch ein falscher Elfmeterpfiff kostete den möglichen Punktgewinn. Der Ärger über die „Pappnasen“ (Horst Heldt) mit Pfeife und Fähnchen ist bei den Schalker Spielern noch lange nicht verraucht: Die erlittene Ungerechtigkeit dürfte nun ein gehöriger Motivationsschub sein.

 

Schon in der ‚Grolsch-Festung‘ hatte die dezimierte Mannschaft aus Gelsenkirchener Teamgeist bewiesen; nach dem Platzverweis für Matip halfen sich die verbliebenen Akteure gegenseitig nach Kräften aus. So sprang Uchida in den Schlusssekunden für den bereits geschlagenen Hildebrandt ins Feld: Wäre der Gegentreffer nicht so ärgerlich zustande gekommen, könnte das Team mit dem Hinspiel durchaus zufrieden sein.

 

Immerhin sind die Königsblauen in der Veltins-Arena immer für Tore gut, in der laufenden Bundesliga-Saison erzielten die Gastgeber fast drei Treffer pro Partie. Nach der verletzungsbedingten Pause im Hinspiel wird nun auch der Holländer Huntelaar wieder zum Angriff blasen: Mit seinen vier Treffern war der ‚Hunter‘ bereits gegen Pilsen als Alleinunterhalter in Erscheinung getreten.

 

 

 

 

Doch letztlich ist es ganz egal, wer die Tore für Schalke schießt – reicht es am Ende zum Heimerfolg, zahlt Interwetten die Quote von 1,75 aus (Stand: 14.3.12, 12:40).

 

 

 

jetzt auf Schalke 04 - Twente wetten!

 

 

 

Twente wartet auf Konter

 

 

Dank des knappen Vorsprung kann sich die Mannschaft von Steve McClaren erst einmal darauf konzentrieren, in der Abwehr sicher zu stehen – mit fortschreitender Spieldauer werden sich den schnellen Stürmern dann automatisch Räume ergeben. Dass von den Gegenstößen Twentes enorme Gefahr ausgeht, hat zuletzt der PSV erlebt: Vor knapp zwei Wochen setzte es für das stolze Eindhoven eine fast schon historische 2:6-Niederlage.

 

Dass es aber auch anders geht, zeigte den Königsblauen am vergangenen Spieltag der NEC Nijmegen auf; nach sechs Siegen am Stück behielt der Klub aus den unteren Tabellenhälfte gegen den FC Twente die Oberhand. Nach verpatzter Generalprobe spielt es sich jedoch bekanntlich oft besonders gut: Geht es nach den Quoten der Aufstiegswette, halten die Gäste am Donnerstag alle Trümpfe in der Hand.

 

Für ein Unentschieden wird bei Interwetten der 3,4-fache Wetteinsatz ausgezahlt; ein Auswärtssieg ist dagegen sogar mit 4,3 quotiert (Stand: 14.3.12, 12:40).