Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Dienstag, 06. November 2012

EL: Nimmt Bayer Rapid wieder auseinander?

Im Ernst-Happel-Stadion genügte der Werkself eine starke halbe Stunde, um das stolze Rapid in Trümmer zu legen: Nach dem 0:4-Debakel dürfte sich bei den Wienern die Vorfreude auf das Rückspiel in Grenzen halten. Zu unterlegen hatte sich das Team von Peter Schöttel vor zwei Wochen präsentiert, um sich nun etwas in der BayArena ausrechnen zu können: Doch vielleicht ist ja immerhin die sprichwörtliche Portion Wut im Bauch für eine unerwartete Leistungsexplosion gut.

 

 

Leverkusen ist in bestechender Form

 

 

Bei Interwetten gibt man sich diesbezüglich jedoch keinerlei Illusionen hin, mit einer kleinen Träne im Knopfloch schanzt der österreichische Wettanbieter den „Piefkes“ die eindeutige Rolle des Favoriten zu: Wenn sich Bayer auch am Donnerstag seines Gegners mühelos entledigt, ist dies somit gerade einmal für eine Quote von 1,22 gut.

 

 

 

jetzt anmelden und auf Leverkusen - Rapid wetten!

 

 

In der Tat fällt es derzeit nicht leicht, Zweifel an einem souveränen Auftritt der Hausherren zu wecken; nach einigen Anlaufschwierigkeiten zu Saisonbeginn, haben sich die Werks-Kicker zuletzt schließlich in einen kleinen Rausch gespielt: Schon seit elf Partien ist Leverkusen mittlerweile unbesiegt – auch in der Europa League sammelte das Team bereits sieben von neun möglichen Zählern ein.

 

 

In der Tabelle hält derzeit somit nur noch Metalist Charkiw mit Bayer Schritt; gegen Rapid sollen nun auch die letzten Rest-Zweifel am Aufstieg in die erste K.o.-Runde beseitigt werden. Gegen das noch punktlose Wien würde ein weiterer Kantersieg jedoch eigentlich nur folgerichtig sein – sollte Bayer mit mindestens zwei Toren Vorsprung gewinnen, lässt Interwetten per Handicap-Wette bereits den 1,65-fachen Wetteinsatz springen.

 

 

Rapid ist nur Kanonenfutter

 

 

Die grün-weißen Gäste haben nach der höchsten Heimpleite der vereinseigenen Europapokal-Geschichte nun nur noch Freundschaftsspiele vor der Brust: An ein Weiterkommen kann nach der bisherigen Niederlagenserie schließlich nicht mehr zu denken sein. Die Rapidler würden sich mittlerweile schon glücklich schätzen, wenn der Makel des schlechtesten Teams der laufenden Europa-League-Saison endlich abgegeben werden kann: Immerhin hat sich kein anderer der insgesamt 48 Vereine drei Pleiten in Folge erlaubt.

 

 

Davon, dass der Ehrenpunkt nun aber ausgerechnet in Leverkusen mitgenommen wird, gehen aber wohl nicht einmal die reisefreudigen Rapid-Fans aus: Zu Tausenden strömen die österreichischen Anhänger herbei, um ihre Mannschaft am Donnerstag gegen ein drohendes Debakel ankämpfen zu sehen. So viel Leidensfähigkeit hätte eigentlich auch einmal eine kleine Überraschung verdient: Die Quoten zeigen jedoch schonungslos auf, dass selbst ein Punktgewinn in nahezu unerreichbarer Ferne liegt:

 

 

Selbst bei einem Remis würde Interwetten folglich schon den 5,5-fachen Wetteinsatz locker machen. Springt für die Österreicher dagegen sogar der erste Pflichtspielsieg auf deutschem Boden heraus, ist dieses historische Ereignis den Wettexperten dann sogar eine Quote von 12,0 wert.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 6.11.2012, 14:35 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!