Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Dienstag, 04. Dezember 2012

EL: Letzte Chance für Rapid

Am letzten Spieltag der Gruppenphase der Europa League trifft der österreichische Vizemeister Rapid Wien am Donnerstag um 21:05 Uhr  im Ernst-Happel-Stadion auf den ukrainischen Vertreter Metalist Kharkiv. Die Ukrainer stehen als Gruppensieger fest, während Rapid vor dem letzten Spiel bereits ausgeschieden sind. Dennoch geht es für die Wiener noch um einiges.

 

Rapid will endlich punkten

 

 

Fünf Spiele absolvierte Rapid bisher in der Gruppe K der Europa League 2012/13 und bisher stehen die Wiener noch ohne Punkte da. Damit droht den Grün-Weißen das Schicksal der (ebenfalls grün-weißen) Shamrock Rovers. Der 17-fache irische Meister beendete die Gruppenphase der Europa League 2011/12 als bisher einziger Teilnehmer mit 0 Punkten.

 

 

 

jetzt anmelden und auf Rapid - Kharkiv wetten!

 

 

Bei Interwetten geht man allerdings davon aus, dass Rapid die Gruppenphase punktelos abschließen wird. Bei einem Sieg von Rapid wird der 3,7-fache Wetteinsatz ausbezahlt, für ein Unentschieden gibt es immer noch das 3,5-fache. Bei einem Sieg von Metalist wartet der 1,9-fache Einsatz auf den Gewinner.

 

 

Vergebene Chancen

 

 

Dabei ging Rapid mit einigen Erwartungen in die Gruppenphase, lud aber gleich im ersten Spiel gegen Trondheim die Norweger mit Abwehrfehlern zu zwei Toren ein. Im Gegenzug nutzte Rapid im leeren Ernst-Happel-Stadion – die UEFA hatte nach Ausschreitungen in Saloniki ein „Geisterspiel“ verhängt - die eigenen Chancen nicht, vergab sogar einen Elfmeter und verlor mit 1:2. Auch in Kharkiv wurden vor der Pause die besten Chancen vergeben, in der 2. Hälfte schlugen die Ukrainer eiskalt zu und siegten 2:0.

 

 

Nach zwei deutlichen Niederlagen gegen Bayer Leverkusen lag Rapid in Trondheim eine Viertelstunde vor Schluss mit 2:1 voran, im Finish rächten sich jedoch abermals die davor ungenützten Torchancen und Rosenborg siegte mit 3:2. Somit ist im Heimspiel gegen Metalist die letzte Gelegenheit, um doch noch zu punkten.

 

 

Für die als Gruppensieger bereits feststehenden Ukrainer – sie gaben bisher nur einen einzigen Punkt ab (beim 0:0 in Leverkusen) – geht es nur noch ums Prestige. Dennoch ist nicht zu erwarten, dass die mit mehreren Südamerikanern gespickte Mannschaft mit fehlender Motivation zur Sache geht.

 

 

Alle Quoten-Angaben Stand 04.12.2012, 12:15 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!