Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Montag, 27. August 2012

EL-Quali: Angeschlagene Rapidler gegen Saloniki

Lächelte Rapid in der Vorwoche noch von der Tabellenspitze der österreichischen Liga, sieht es vor dem Rückspiel zur Europa League am Donnerstag (20:45 Uhr) gegen PAOK Saloniki ganz anders aus. Nach der überraschenden 0:1-Pleite beim Aufsteiger in Wolfsberg mussten die Hütteldorfer ausgerechnet der Wiener Austria den Vortritt lassen.

 

 

Rapid genügt ein 1:0

 

 

Nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel ist für Rapid noch nichts verloren. Ein 1:0-Erfolg gegen die Griechen würde genügen, um sich für die Gruppenphase zu qualifizieren. Wie schwierig das sein kann, hat das Duell in der Qualirunde zuvor gegen Novi Sad gezeigt. Die Situation war von der Ausgangsposition her gleich, die Rapidler taten sich extrem schwer, ein Tor zu erzielen. Dank einer dramatischen Schlussphase hat sich die Elf von Peter Schöttel mit 2:0 durchgesetzt.

 

 

  → jetzt anmelden & auf Rapid - Saloniki wetten! 

 

 

Die Griechen werden wohl mit einer ähnlichen Spielanlage in die Partie gehen wie die Serben: Abwarten und auf Fehler bzw. Konter lauern. Schließlich liegt der Vorteil auf Seiten Salonikis.

 

 

In Griechenland gaben die Hütteldorfer eine 1:0-Führung aus der Hand und das obwohl die Grün-Weißen nach der gelb-roten Karte für Lazar einen Mann mehr auf dem Feld hatten. Das Spiel wurde allerdings von Ausschreitungen überschattet, die Strafen der UEFA fielen für beide Mannschaften drastisch aus.

 

 

Die Generalprobe der Hütteldorfer ist gehörig daneben gegangen. Am Sonntag mussten sich Steffen Hofmann und Co. beim Aufsteiger Wolfsberger AC mit 0:1 geschlagen geben. Der entscheidende Treffer fiel bereits in der 18. Minute.

 

 

Den Hütteldorfern gelang es in der Folge einfach nicht, das Runde ins Eckige zu bringen. Zu wenig Ideen in der Offensive und zu viele Fehler im Spielaufbau führten schlussendlich zur zweiten Saisonniederlage und dem Verlust der Tabellenführung. Wettanbieter Interwetten sieht Rapid trotz der letzten Niederlage in der Favoritenrolle. Ein Heimsieg wird mit 2,10 quotiert.

 

 

Saloniki startet mit einem Sieg

  

  

  

Saloniki konnte sich im Gegensatz zum österreichischen Vizemeister am Wochenende über einen Sieg freuen. Die Griechen sind mit einem 1:0-Erfolg über Aufsteiger Panthrakikos Komotini in die greichische Liga gestartet. Den Siegestreffer erzielte Kapitän Stefanos Athanasiadis, der auch gegen die Hütteldorfer einnetzen konnte.

 

 

Auf Athanasiadis müssen die Hütteldorfer am Donnerstag also sehr gut aufpassen. Für einen Sieg der Griechen macht der heimische Buchmacher bei seinen Fußballwetten den 3,1-fachen Wetteinsatz locker, für ein Remis gibt es das 3,3-fache.

 

 

Die Ausgangsposition könnte kaum spannender sein. Rapid muss zwar auf ein Tor spielen, darf sich allerdings nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, denn ein Kontertreffer der Griechen würde die Aufgabe um Einiges schwieriger machen.

 

 

 Alle Quoten-Angaben Stand 29.08.2012, 10:00 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!