Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Mittwoch, 14. August 2013

Der Frankfurter Eintracht droht gegen München die nächste Pleite

In Frankfurt herrscht der große Katzenjammer! Nach dem 1:6-Debakel in Berlin befinden sich die Hessen in der Tabelle der Bundesliga ganz unten. Die Hoffnung auf Rehabilitation am Samstag (15:30 Uhr) ist gering, denn die Mannschaft von Armin Veh muss gegen den FC Bayern München ran. Die Vorzeichen gegen den Dominator der vergangenen Saison sind denkbar schlecht. Erst muss die Pleite bei Aufsteiger Hertha aus den Köpfen, dann müssen in allen Mannschaftsteilen deutliche Verbesserungen her, denn sonst droht die nächste Abfuhr für den Aufsteiger der vergangenen Spielzeit.

 

 

Der Schock nach dem Debakel sitzt tief

 

 

Bei der Eintracht ist man noch weit davon entfernt, zur Tagesordnung überzugehen. Benno Hübner war auch Tage nach dem Debakel geschockt. "So richtig verdaut habe ich es nicht. Das war schon heftig", verriet der Eintracht-Sportdirektor der "Frankfurter Rundschau" und lieferte gleich eine Analyse nach.

 

 

  → jetzt auf Frankfurt - Bayern München wetten! 

 

 

Die Mannschaft habe den Saisonauftakt im Kopf verloren und habe geglaubt, nur mit 80 Prozent Leistung durchzukommen. Das Zweikampfverhalten war desaströs, den Berlinern wurde viel zu viel Platz gelassen. Diesen haben die Hauptstädter auch genutzt und die Eintracht mit einer 1:6-Packung nach Hause geschickt.

 

 

Für die Spieler ist das Duell mit dem Triple-Sieger eine Gelegenheit, sich zu rehabilitieren, auch wenn die Bayern übermächtig scheinen. "Für uns ist das die riesengroße Möglichkeit, das Spiel in Berlin vergessen zu machen", so Sebastian Rode. Dass dies gelingt, wird von Interwetten sehr stark bezweifelt. Der Wettanbieter sieht die Frankfurter als krasseste Außenseiter. Daher würde im Falle einer handfesten Überraschung eine Quote von 7,6 fällig werden. Eine ebenfalls überraschende Punkteteilung wäre dem Online-Bookie das 4,8-fache des Wetteinsatzes wert.

 

 

Nicht alles spricht für die Bayern

 

 

Doch die Eintracht muss nicht alle Hoffnung fahren lassen. Die Bayern sind zwar seit 26 Bundesliga-Partien ungeschlagen, doch in Frankfurt tun sich die Münchner traditionsgemäß schwer. Von insgesamt 51 Spielen in der Mainmetropole konnte die Bayern nur 13 gewinnen. 23 Mal zog der FCB in Frankfurt den Kürzeren. Nur gegen Gladbach hat der Rekordmeister eine ähnlich schlechte Auswärtsbilanz.

 

 

Dennoch gibt es an der Favoritenstellung der Guardiola-Truppe nichts zu rütteln, Alles andere als ein Sieg wäre eine Überraschung. Dies wird auch bei einem Blick auf die Fußballwetten überaus deutlich. Für einen Sieg des FC Bayern macht Interwetten eine Quote von 1,35 locker. Den Saisonauftakt hat der Titelverteidiger mit einem 3:1 über Borussia Mönchengladbach souverän gemeistert, auch wenn noch nicht alle Rädchen ineinandergegriffen haben.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 14.08.2013, 11:10 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!