Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Montag, 20. März 2017

Fußball - WM 2018 Qualifikation

Mit der Spielrunde 5 biegt die Qualifikation für die WM-Endrunde in Russland 2018 in ihre vorentscheidende Phase ein!

 

Deutschland:

 

Der amtierende Weltmeister wurde seinem Anspruch, die Gruppe C als Sieger zu beenden, in den bisherigen Qualifikationsspielen voll und ganz gerecht. Mit 4 Siegen in den bisherigen 4 gespielten Matches und einem Torverhältnis von 16:0, wäre es doch eine sehr große Überraschung würde sich, der Titelverteidiger der WM 2014 in Brasilien, noch den Gruppensieg streitig machen lassen.
Daher ist wohl auch im Auswärtsspiel in Baku gegen die Auswahl von Aserbaidschan, von einem klaren Erfolg für das Team von Bundestrainer Joachim Löw auszugehen. Sollte auch das 5. Spiel erfolgreich für die DFB-Auswahl enden, können die Tickets für die WM endgültig gebucht werden! Interessant wird es vor allem sein zu sehen, welche jungen Spieler von Löw die Chance bekommen, sich in der Nationalmannschaft (zum ersten Mal) zu beweisen, wie zum Beispiel Man City’s Shooting Star Leroy Sané oder RB Leipzig-Stürmer Timo Werner, der erstmals im Aufgebot der besten Fußballer Deutschlands steht.

 

Österreich:

 

Das Österreichische Nationalteam blieb in den bisherigen Qualifikationsspielen in Gruppe D, bisher hinter den Erwartungen zurück. Die Mannschaft von Teamchef Marcel Koller holte aus den bisherigen 4 Partien nur 4 Punkte und steht daher gehörig unter Zugzwang! Im Heimspiel in Wien, gegen das Tabellenschlusslicht aus Moldawien muss daher für David Alaba & Co ohne wenn und aber ein Sieg her, möchten die Österreicher noch im Kampf um die Teilnahme an der WM in Russland ein Wörtchen mitreden! Für besondere Aufmerksamkeit bei der Bekanntgabe des Teamkaders sorgten die Personalien der Positionen des Torhüters und im Angriff. Nachdem Stammtorhüter Robert Almer nach wie vor verletzungsbedingt ausfällt und Ramazan Özcan seinen Rücktritt erklärte, wird Andreas Lukse vom SCR Altach das ÖFB-Tor hüten. Im Sturm hoffen viele Fans auf eine Startelf-Rückkehr von Teamspieler-Rückkehrer Guido Burgstaller, der derzeit bei Schalke 04 konstant gute Leistung bringt und in kurzer Zeit zum Erfolgsgaranten bei Königsblau wurde.

 

Schweiz:

 

Die Eidgenossen spielen bisher eine ganz besonders starke WM-Qualifikation und sind mit dem Punktemaximum aus den bisherigen 4 gespielten Matches in Gruppe B, auf direktem Weg zur WM 2018 in Russland. Diese Leistung ist umso höher einzuschätzen, bedenkt man, dass sich die Schweizer gegen den amtierenden Europameister aus Portugal durchsetzen müssen. Auf den Auftakterfolg im Heimspiel gegen Cristiano Ronaldo & Co, ließ das Team von Nati-Trainer Vladimir Petković, einen äußerst wichtigen Auswärtssieg in Ungarn und zwei weitere Siege folgen. Fest steht wohl, dass der Kampf um den Gruppensieg bis zum Schluss eng bleiben wird. Daher dürfen sich Yann Sommer und seine Kollegen, auch bei der vermeintlich einfachen Aufgabe, im Heimspiel in Genf, gegen die Auswahl Lettlands, keinen Ausrutscher erlauben, um den Druck auf den eigentlichen Gruppenfavoriten aus Portugal weiterhin aufrecht zu erhalten und weiterhin zielstrebig in Richtung Endrunde zu marschieren.

 

Spanien:

 

Die Spanier liefern sich in Gruppe G ein Kopf an Kopf-Rennen um den Gruppensieg mit den Italienern. 3 Siege und 1 Unentschieden beim direkten Duell in Turin im Oktober des vergangenen Jahres stehen bisher auf dem Punktekonto der beiden Gruppenfavoriten. Nun wartet mit dem Duell gegen die Auswahl Israels, das nächste wichtige Qualifikationsspiel auf das Team von Spaniens Cheftrainer Julen Lopetegui. Die Israelis sind mit 9 Punkten aus 4 Spielen bisher der einzig erstzunehmende Konkurrent für das Führungsduo und mit nur 1 Punkt Rückstand noch voll im Qualifikationsrennen.
Diego Costa & Co dürfen daher das Heimspiel gegen Israel nicht auf die leichte Schulter nehmen, auch weil anzunehmen ist, dass Italien sein Heimspiel gegen die Auswahl Albaniens siegreich gestalten wird können. Es ist daher durchaus denkbar, dass die Entscheidung um den Gruppensieg und somit um die direkte Qualifikation für die WM-Endrunde 2018, erst im September, am letzten Spieltag, beim direkten Duelle der Weltmeister in Spanien fallen könnte.

 

Das große Ziel!


Das Finale der Fußball WM 2018, wird am 15. Juli 2018 im Moskauer Olympiastadion Luschniki ausgetragen.