Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Freitag, 27. September 2013

2. Liga! Fürth vor Pflichtsieg gegen Nachzügler Dresden

Wenn einer der Spitzenklubs der 2. Liga auf einen Nachzügler aus dem Tabellenkeller trifft, dann sind die Rollen klar verteilt. Die SpVgg Greuther Fürth hat am Montag (20:15 Uhr) zum TV-Schlager ein kriselndes Dynamo Dresden zu Gast. Der Bundesliga-Absteiger hat sich zuletzt in der Liga mit einer fulminanten Leistung beim damaligen Tabellenführer Union Berlin Platz eins zurückerobert. Die Sachsen hingegen stehen hingegen auch nach acht Spieltagen noch ohne Sieg auf einem Abstiegsplatz.

 

 

Mit Top-Leistung zurück an die Spitze

 

 

An der Alten Försterei gerieten die Fürther zwar in Rückstand, doch Sukalo, Weiland und Stieber gaben der Partie eine Wendung. Terodde traf zwar kurz vor Schluss zum 2:3 und hielt zumindest die Hoffnung auf einen Punktgewinn am Leben, doch Stiebers zweites Tor machte alles klar. "Jeder im Stadion konnte das Spiel genießen, es war ein Super-Spiel. Wir waren offensiv, auch nach dem Rückstand, denn wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen", freute sich Goran Sukalo, der Torschütze zum 1:1 nach der Partie in Berlin.

 

 

  → jetzt auf Greuther Fürth - Dresden wetten! 

 

 

Gegen Dresden wird der defensive Mittelfeldspieler allerdings zuschauen müssen. Sukalo zog sich bereits vor der 0:1-Niederlage gegen den HSV im DFB-Pokal eine schwere Knieverletzung zu und droht wochenlang auszufallen. Nach dem Ausfall von Nikola Djurdjic ist es schon die zweite große Schwächung aufgrund von Verletzungen.

 

 

Auch wenn die Kleeblätter ersatzgeschwächt den Spieltagabschluss gegen die SGD bestreiten müssen, an der Favoritenstellung der Spielvereinigung ändert sich freilich nichts. Interwetten geht in seiner Prognose ganz klar vom dritten Heimsieg des Bundesliga-Absteigers aus. Sollte sich dies bewahrheiten, wird beim österreichischen Wettanbieter eine Quote von 1,55 zur Auszahlung gebracht. Daher könnte sich ein Blick auf allfällige Handicap-Wetten lohnen.

 

 

Dresden weiter ganz unten mit drin

 

 

Dynamo kommt weiterhin nicht auf Touren. Die Entlassung von Peter Pacult hat bisher noch nichts gebracht, die Dresdner befinden sich unter Neo-Coach Olaf Janßen weiterhin in den untersten Gefilden der Tabelle. Bisher gab es nur zwei Unentschieden. Besonders bitter war allerdings das Remis gegen Paderborn. Gerade einmal sechs Minuten haben zum großen Befreiungsschlag gefehlt. Mahir Saglik erzielte zum Schrecken der über 20.000 Zuschauer kurz vor Spielende den Ausgleich.

 

 

Dass es ausgerechnet in Franken bei den bisher groß aufspielenden Fürthern für den ersten Saisonsieg reichen soll, ist wohl ein wenig zu viel verlangt. Allerdings wäre ein Punkgewinn in der Trolli-Arena extrem wichtig, um den Rückstand auf das rettende Ufer nicht noch größer werden zu lassen. Laut Interwetten wird es nicht allzu viel zu holen geben. Bei den Fußballwetten ist bereits ein Remis mit 3,90 quotiert. Ein Dresdner Sieg wäre eine Sensation, die mit dem 5,6-fachen Wetteinsatz belohnt werden würde.

 

 

  Alle Quoten-Angaben Stand 27.09.2013, 14:20 Uhr - Änderungen und Tippfehler vorbehalten!